15.06.2010

Schupfnudeln


auch Bubespitzle genannt
  1. Schupfnudeln werden genauso wie --> Gnocchi hergestellt, es wird lediglich ein höherer Mehlanteil verwendet, damit die Schupfnudeln fester werden. Deshalb nach dem Gnocchirezept vorgehen, aber 300 g Kartoffeln und 300 g Mehl verwenden. 
  2. Den Teig zu fingerdicken Rollen formen, diese erst in Wasser (oder Dampf) garen und dann in der Pfanne anbraten. 
  3. Klassisch wird dazu Sauerkraut gegessen. Dafür die Schupfnudeln in der Pfanne anbraten, dann das Sauerkraut zugeben und mitdämpfen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen