11.06.2010

Erdbeerkuchen mit Essig-Öl-Teig


  1. Einen Essig-Öl-Obstboden nach Tebasiles Kitchen, Vinegar Tart herstellen:
    • 150 g Dinkel 2 Min./Stufe 10 fein zerkleinern. 
    • 80 g Zucker, 3 Eier (150 g), 40 g Sonnenblumenöl, 20 g Apfelessig, 1 TL Vanillezucker und 1,5 TL --> Weinsteinbackpulver zugeben und 15 Sek./Stufe 4 vermischen. 
    • Den Teig in eine gefettete 28er Springform geben und 30 Min. quellen lassen. 
    • Dann bei 160°C Umluft 15 Min. backen.   
  2. Den Boden auskühlen lassen. Er kann auch gut schon am Vortag gebacken werden. 
  3. Mit 2 EL Aprikosenmarmelade bestreichen, einen Tortenring um den Boden legen und 500 g Erdbeeren in Stücken darauf verteilen.
  4.  Für den Tortenguss:
    • 40 g --> Kuzu (4 EL), 500 g kaltes Wasser, 40 g Zitronensaft (8 TL) und 80 g Zucker
    • in den Mixtopf geben und 7 Min./100°C/Stufe 2 (halbe Menge 5 Min.) erhitzen. 
    • Etwas abkühlen lassen.
    • Den Guss über die Früchte geben und den Kuchen 5 Stunden im Kühlschrank gelieren lassen.
    • Der Kuzuguss ist softig und schmeckt auch pur. Wenn er länger steht, wird er fester, sturzfest ist er erst am Folgetag. 

Kommentare:

  1. Hallo Inka,
    habe heute erst deine Seite entdeckt, mensch du warst ja fleißig. Schön und gemütlich. Werde nun regelmäßig hier vorbeischauen und deine leckeren und gelingsicheren Rezepte ausprobieren!
    Freue mich auf weitere!
    Liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Karin,

    ich freue mich sehr, dass dir der Blog gefällt. So ein netter Kommentar spornt doch an, weiter zu machen. Es wäre schön, wenn du einige Rezepte für dich entdeckst. Dank dir für dein feedback.

    Liebe Grüße von Inka

    AntwortenLöschen
  3. Und dein Essig-Öl-Teig ist einsame Spitze.

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Paprika,
    sehr schöner Blog. Fleißig, fleißig! Respekt, gefällt mir sehr gut!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Ravenna, freut mich sehr, und, machst du auch mit? Einen Blog hast du ja jetzt schon, wäre doch schabe schade wenn der leer bleiben würde. Das Füllen geht übrigens schneller als du wahrscheinlich denkt, es wurde ja schon jahrelang Vorarbeit geleistet.

    AntwortenLöschen
  7. Hi Paprika, vielleicht im nächsten Halbjahr, jetzt habe ich leider keine Zeit dazu, aber interessant finde ich´s!

    AntwortenLöschen
  8. Na dann warte ich mal gespannt ab. Mein Blog war ja auch monatelang leer.

    AntwortenLöschen
  9. Und Du wusstest nicht mal, dass Du einen Blog hast...kicher. Aber ich freu mich jetzt schon auf Ravennas Blog und ihren Tischdekorationen ...winkmitdemZaunppfahl

    AntwortenLöschen
  10. Wie Essig Öl Teig? Ich kenne bis jetzt nur den Quark Öl Teig als Ersatz für Hefeteig. Der schmeckt dann hoffentlich nicht nach Essig.

    AntwortenLöschen
  11. Hi Marion,

    da kann ich dich beruhigen, der Teig schmeckt nicht nach Essig. Essig ist ein natürliches Triebmittel und er treibt den Teig in die Höhe, dieser wird schön locker.

    AntwortenLöschen