17.11.2018

Sommerrollen


  1. Die Füllung vorbereiten. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt, ich nehme normalerweise folgende Zutaten:
    • Reisnudeln oder Glasnudeln kochen, unter fließendem kaltem Wasser abspülen und mit ein paar Tropfen Sesamöl mischen, damit sie nicht aneinander kleben
    • Blattsalat in Stücke teilen, er muss biegsam sein, deshalb ggf. harte Rispen entfernen, auf dem Foto wurde Portulak verwendet, gerne nehme ich auch Eisbergsalat.
    • Salatgurke in Stifte schneiden
    • Karotten in schmale Stifte schneiden oder hobeln
    • Avocado in Stücke teilen
    • Sprossen richten, ich nehme normalerweise Alfalfasprossen
    • Optional gebratenen Tofu
  2. Einen dickflüssigen Dip vorbereiten, der auch in die Füllung kommt, ich verwende einen Sesamdip bestehend aus: Joghurt, Sesammus, Sesamöl geröstet, Sojasauce (Tamari) und  Knoblauch. Pro Rolle werden 1-2 TL des Dips benötigt.
  3. Die Sommerrollen wie bei den --> Frühlingsrollen beschrieben nacheinander herstellen. Also Reisteigblätter (Reispapier für Frühlingsrollen) in lauwarmen Wasser einweichen, füllen, aufrollen und antrocknen lassen.
  4. Die Rollen können gut schon am Vortag für den Verzehr am Folgetag vorbereitet werden und sind ein ideales Fingerfood. Wir geben gerne noch eine scharfe Sauce darüber. Es kann aber natürlich z.B. auch jede andere Sauce zum Dippen verwendet werden.

17.07.2018

Baba Ghanoush


Auberginencreme
  1. Den Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. 2 kleine Auberginen mit einem Gewicht von insgesamt ca. 500 g wachen, der Länge nach halbieren, mit der Schnittfläche nach unten auf ein Backblech legen und gut 20 Min. in den Backofen geben bis sich die Haut zu bräunen und abzulösen beginnt.
  3. Das Fruchtfleisch mit dem Messerrücken von der Haut abschaben.
  4. In einen Mixtopf geben und pürieren:
  5. das Auberginenfruchtfleisch
    • 2 Knoblauchzehen
    • 1 TL Salz
    • 0,25 TL Pfeffer aus der Mühle
    • 20 - 30 g Zitronensaft
    • 20 g Olivenöl 
    • 60 g Sesammus
  6. Anrichten mit Olivenöl und Schwarzkümmel. Dazu --> Fladenbrot.

12.07.2018

Chia-Kokos-Quark


Ein eiweißreicher Satt- und Fitmacher, 2-4 Portionen
  1. 10 g goldenen Leinsamen fein zerkleinern.
  2. Zugeben, mischen und auf Wunsch pürieren:
    • 250 g Magerquark
    • 25 g Kokoschips
    • 450 g Wasser
  3. Zugeben und gut verrühren:
    • 25 g Chia-Samen
    • 5 g Flohsamenschalen
    • 5 g Maca-Pulver, es aktiviert nach meiner Erfahrung auf allen Ebenen 
    • 25 g Hanfsamen geschält
    • 10 g Erbsenprotein oder ein anderes Eiweißpulver, optional
    • 20 g Mandelmus
    • 50 g Datteln = ca. 5 Stück, klein gewürfelt
    • Vanille oder Tonkabohne, gemahlen
  4. Mindestens 60 Min. quellen lassen.
  5. Zum Schluss 125 g Heidelbeeren zugeben.

08.07.2018

Rucolapesto

  1. 150 g Parmesan fein zerkleinern und umfüllen.
  2. 150 g Paranüsse zerkleinern bis sich ein Mus ergibt. Dies geht sehr schnell, da Paranüsse sehr weich sind.
  3. Zugeben und zerkleinern:
    • 2 Knoblauchzehen 
    • 200 g frischen Rucola
    • 25 g Zitronensaft
    • geriebene Schale von 1 kleinen Zitrone
    • 1 TL Salz
    • Chilipulver, Menge nach Geschmack
  4. Zugeben und weiter rühren bis sich eine cremige Konsistenz ergibt:
    • den geriebenen Parmesan
    • 75 g Sesamöl

16.06.2018

Kokos-Cashew-Eis


  1. In eine Schüssel geben und im Kühlschrank ca. 6 Stunden quellen lassen:
    • 400 ml Kokosmilch
    • 250 Cashewkerne
    • 75 g Datteln und
    • 1/4 - 1/2 TL Vanillemark
  2. Die Masse so fein wie möglich pürieren und danach weiter aufschlagen.
  3. Nach Wunsch können noch Zutaten untergerührt werden, hier z.B. Erdbeerstücke, Heidelbeeren und Erdnussmus.
  4. In Formen füllen und einfrieren. 
  5. Das Eis wird sehr hart, ich schneide es deshalb vor dem Durchfrieren in mundgerechte Stücke. Selbstverständlich kann es auch nach dem Durchfrieren nochmal in Stücken aufgemixt werden. Eiskristalle bilden sich nicht.

11.04.2018

Hanf-Leinsamen-Pfannkuchen, vegan


  1. In einen Mixtopf geben und gut verrühren:
    • 3 EL goldenen Leinsamen (= 30 g) --> als Ersatz für 3 Eier, fein gemahlen
    • 5 EL Hanfsamen geschält (= 50 g) zur Herstellung einer --> Hanfmilch 
    • 700 g Wasser 
    • 250 g Vollkornmehl, hier aus frisch gemahlenen Dinkelkörnern 
    • 0,5 TL Salz  
  2. Den Teig mindestens 1 Stunde quellen lassen. 
  3. Nochmal kurz durchrühren. 
  4. Ausbacken, mit einer guten beschichteten Pfanne geht das ganz ohne Fett. 
--> Pfannkuchen

03.01.2018

Würzige Karotten

  1. Karotten in Stifte schneiden.
  2. Einen Schuss Sojasauce (Tamari) dazu geben.
  3. Gut mischen und einige Minuten einziehen lassen.
  4. Dann genießen.

02.01.2018

Gebackene Aubergine

  1. 1 Aubergine (hier von 370 g) der Länge nach durchschneiden, jede Hälfte gitterförmig bis kurz vor der Außenhaut einschneiden und in eine Auflaufform legen. 
  2. Für die Marinade folgende Zutaten fein pürieren:
    • 25 g Olivenöl
    • 7 g Knoblauch
    • 0,25 TL Salz
    • 10 Pfefferkörner
    • 1 Stück Chilischote
  3. Das Auberginenfruchtfleisch mit der Marinade einstreichen, dabei auch in die Schnittstellen gehen.
  4. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 40 Min. backen.
  5. Nach Wunsch anrichten mit einem Dip, z.B. auf Basis von Joghurt.
  6. Das Fruchtfleisch entweder auslöffeln oder die gesamte Aubergine mit Schale verzehren.

31.12.2017

Hanfeis


  1. In den Mixbecher geben und fein pürieren:
    • 100 g Wasser
    • 3 EL Hanfsamen geschält, entspricht 30 g
    • 30 g getr. Aprikosen
    • 0,5 TL Vanillemark
  2. Die Creme in einer Schale flach einfrieren.
  3. Nach dem Durchfrieren in Stücke schneiden und aufmixen.

29.12.2017

Hanfmilch


lecker und enthält viel gutes Eiweiß
  1. In den Mixbecher geben:
    • 100 g Wasser
    • 1 EL Hanfsamen geschält, entspricht 10 g
    • optional 1 Dattel oder ein anderes Süßungsmittel nach Wahl
  2. Fein pürieren.
  3. Abseihen ist nicht nötig. Dies müsste nur erfolgen wenn ungeschälte Hanfsamen verwendet werden.

27.12.2017

Schokobananen, roh

  1. Bananen der Länge nach in Streifen schneiden.
  2. Die Streifen rundum mit frisch gepresstem Zitronensaft bestreichen.
  3. Auf die Gitter des Dörrgerätes legen.
  4. Mit Kakao bestreuen.
  5. Im Dörrapparat bei 40°C trocken lassen bis sie eine ledrige Konsistenz haben.

09.12.2017

Haselnuss-Schokocreme

  1. 125 g Haselnussmus, z.B. --> so hergestellt oder fertiges Haselnussmus (nur aus Nüssen, ohne weitere Zusätze) in den Mixtopf geben.
  2. 25 g Kakao zugeben und unterrühren
  3. Zugeben und pürieren:
    • 50 g Datteln
    • 12,5 g Kakaobutter
    • 1 Msp. Vanille
  4. 100 g  Wasser zugeben und alles glatt rühren (Stufe 4)
  5. Im Kühlschrank aufbewahren und vor dem Verzehr 1 Stunde nachdicken lassen.
Auf dem Foto oben köstlichst auf --> fruchtigen Kräckern mit Orangen-Fruchtfleisch.

Buchweizen-Karottenbrot, roh


Vorarbeiten: 50 g Buchweizen --> keimen. Dafür den Buchweizen 12 Stunden in Wasser einweichen, dann gut spülen und 2 Tage keimen lassen, dabei täglich mindestens 3 mal spülen.

Am Tag der Zubereitung:
  1. In den Mixtopf geben und fein mahlen:
    • 100 g goldenen Leinsamen
    • 50 g Sesam
  2. Zugeben und pürieren:
    • die Buchweizenkeimlinge
    • 250 g Karotte, in Stücken
    • 1 TL Salz
    • optional 15 g Ingwer, in kleinen Stücken
    • 150 g Wasser
  3. Die Masse mit einem mit Wasser angefeuchteten Gummischaber auf Dörrfolie streichen. Nicht zu dünn, bei mir reicht eine runde Folie.
  4. Nach Wunsch die späteren Bruchstellen vorschneiden.
  5. Mit Sonnenblumenkernen oder anderen Kernen / Saaten bestreuen.
  6. Im Dörrapparat bei 40°C trocknen lassen. 
  7. Nach dem Trocknen in Stücke brechen.

07.12.2017

Kürbis-Orangen-Suppe


In den Mixtopf geben, zerkleinern und in ca. 20 Min. gar kochen:
  1. 10 g Ingwer, in kleinen Stücken
  2. 1 Knoblauchzehe
  3. 700 g Hokkaido-Kürbis, in Stücken
  4. 250 g Kartoffeln, in Stücken
  5. 80 g Zwiebel, in Stücken
  6. 2 TL Salz
  7. 2 TL Gemüsebrühpulver
  8. 1/2 TL Pfeffer, frisch gemahlen
  9. 1 TL Curry
  10. Chili, gemahlen
  11. 500 g Orangensaft
  12. 200 g Apfelsaft
  13. nach Bedarf Wasser zum verdünnen
Auf dem Foto mit Tofu-Knackwürstchen geräuchert, Walnussöl, Kürbiskernöl und Kürbiskernen.

--> Kürbissuppe

06.12.2017

Kräuterquark aus Tofu

  1. In den Mixtopf geben und fein pürieren:
    • 200 g Tofu natur
    • 150 g Salatgurke, möglichst mit Schale
    • 1 Knoblauchzehe
    • 0,5 TL Salz
    • 0,25 TL Pfeffer, frisch gemahlen
    • 2 EL Sesamöl
    • 1 EL weißen Balsamicoessig
    • 3 EL Wasser
    • 1 TL Chia-Samen
  2. 25 g Gartenkräuter, gehackt, unterrühren
  3. Vor dem Verzehr 2 Stunden quellen lassen.

05.12.2017

Fruchtige Kräcker

  1. In den Mixtopf geben und fein mahlen:
    • 100 g goldenen Leinsamen
    • 50 g Sesam
  2. Zugeben und pürieren:
    • 20 g Zitronen-Fruchtfleisch (mit den hellen Häutchen)
    • 250 g Orangen-Fruchtfleisch (mit den hellen Häutchen)
    • 200 g Äpfel in Stücken (mit Schale)
    • 100 g Banane
    • 50 g Cashewkerne
  3. Die Masse mit einem mit Wasser angefeuchteten Gummischaber auf Dörrfolie streichen.
  4. Auf jeweils eine ausgestrichene Masse geben:
    • Zimt, Nelken und Muskat, alles fein gemahlen
    • Stücke von Orangen-Fruchtfleisch
    • Buchweizen ganz, für den Crunch, ersetzt Krokant
  5. Nach Wunsch die späteren Bruchstellen vorschneiden.
  6. Im Dörrapparat bei 40°C trocknen lassen. 
  7. Nach dem Durchtrocknen in Stücke brechen.

03.12.2017

Apfel-Karotten-Kräcker

  1. 100 g goldenen Leinsamen fein mahlen.
  2. Zugeben und pürieren:
    • 200 g Karotten in Stücken
    • 100 g Äpfel in Stücken (mit Schale)
    • 5 g Zitronensaft
  3. Zugeben und verrühren:
    • 150 g Wasser
    • optional 15 g Petersilie, gehackt
    • 0,5 TL Salz
  4. Die Masse mit einem mit Wasser angefeuchteten Gummischaber auf Dörrfolie streichen. Für dünne Kräcker, wie auf den Fotos, zwei runde Folien bestreichen.
  5. Nach Wunsch die späteren Bruchstellen vorschneiden.
  6. Mit Sesam bestreuen.
  7. Im Dörrapparat bei 40°C trocknen lassen. 
  8. Nach dem Durchtrocknen in Stücke brechen.
Nicht ganz durchgetrocknet (oder wieder angefeuchtet) können die Kräcker wunderbar als Brot verwendet und auch aufgerollt werden. Auf dem Foto mit Curry-Papaya-Mango-Streichcreme und Salatgurke.

02.12.2017

Tofu - Fleischsalat


In eine Schüssel geben und vermischen:
  1. 40 g Mayonnaise, z.B. --> diese
  2. 40 g Creme fraiche oder Naturjoghurt
  3. 20 g Essiggurkenwasser
  4. Pfeffer
  5. 200 g Räuchertofu, einen festen, z.B. Räuchertofu klassik von Taifun, in kurzen Streifen geschnitten
  6. 50 g Essiggurken, in kleinen Würfeln
  7. 10 g Petersilie, gehackt

05.08.2017

Spaghetti mit Knoblauchcreme


Eines meiner Leibgerichte und sooo einfach und schnell gemacht:
  1. Eine Knoblauchcreme ganz nach persönlichem Geschmack und Kühlschrankinhalt anrühren. Z.B. nach -->diesem Rezept  (Knoblauchcreme)  oder nach  --> diesem Rezept (Knoblauchdip). Hier auf dem Foto besteht sie aus: Quark, Sauerrahm 10 %, Buttermilch, viel Knoblauch, weißem Balsamicoessig und Salz.
  2. Die kalte Creme mit Spaghetti gleich welcher Art vermischen, hier mit 
    • Soja-Spaghetti, gekocht und noch heiß
    • Zucchini-Spaghetti, roh (= Zoodles)
    • Karotten-Spaghetti, roh 

04.08.2017

Zucchinipüree

  1. In einen Kochtopf geben und aufkochen:
    • 250 g Wasser
    • 400 ml Kokosmilch
    • 500 g Kartoffeln in Stücken
  2. Nach und nach während des Aufkochens zugeben:
    • 1.250 g Zucchini in Stücken, nach Wahl gelbe und/oder grüne, mit Schale, ohne Gehäuse
    • 10 g Ingwer in kleinen Stücken
    • 2,5 TL Salz
    • 1 TL Koriander-Körner gemahlen
    • 1 TL Kurkuma
  3. Im offenen Topf gar kochen, dann pürieren.
  4. Abschmecken mit
    • 1 Msp. Zimt
    • 1 Prise Muskat gemahlen
    • 1 Prise Nelken gemahlen
    • Schale von 1 Limette
    • 15 g Limettensaft
    • 1 EL Mandelmus
    • 1 EL Kokosmus
  5. Kann gut durch Zugabe von weiterer Flüssigkeit in eine Suppe verwandelt werden. Auf dem Foto mit Hirtenkäse.

20.06.2017

Erfrischendes Gurkengetränk


  1. Ca. 250 g Salatgurke mit Schale und Kerngehäuse in Stücke schneiden. Dies entspricht einer halben bis einer Salatgurke, je nach Größe. Alternativ kann gut Zucchini verwendet werden.
  2. 45 g Quark zugeben, die entspricht einem gut gehäuften EL.
  3. Auffüllen mit ca. 300 g Wasser.
  4. Würzen mit 1/4 TL Salz.
  5. Alles gut mixen.

21.05.2017

Pilzpizza

  1. Einen  Pizzateig auswellen, entweder einen --> Hefeteig oder wie hier einen --> Backpulverteig (mit frisch gemahlenem Dinkel, gelagert, 3. Tag).
  2. In einer Pfanne
    • Etwas Fett erhitzen.
    • Zwiebel und Knoblauch gewürfelt darin anbraten.
    • Pilze (hier Champignons und Kräuterseitlinge) zugeben und kurz bissfest garen.
    • Würzen mit Salz, Pfeffer und Muskat
    • Beiseite stellen.
  3. Den Pizzaboden mit --> Basilikumcreme bestreichen.
  4. Geriebenen Käse darüber verteilen.
  5. Backen, hier im Alfredo.

30.04.2017

Pizza-Muffins

  1. Folgende Zutaten in einer Schüssel mischen:
    • 250 g Milch
    • 100 g Rapsöl
    • 2 Eier
    • 1 TL Salz 
    • 0,5 TL Pfeffer, frisch gemahlen
    • 1 EL Paprikapulver
    • 1 EL Tomatenmark
    • 3 EL italienische Kräuter (getrocknet)
    • 1 Knoblauchzehe, klein gehackt
  2. 150 g Käse nach Wahl (Emmentaler, Gouda, Edamer) reiben und unterrühren.
  3. Die eigentlichen Pizzazutaten zugeben und gut vermischen:
    • 100 g Paprikaschote, geschält und klein gewürfelt
    • 100 g Mais, bereits gekocht (aus der Dose / dem Glas)
    • 30 g Oliven, in Scheiben
    • 50 g Frühlingszwiebeln in Scheiben oder 100 g Salami in Würfeln (dickere Scheiben verwenden!)
  4. 300 g Dinkelmehl, frisch gemahlen mit 1 Päck. Weinsteinbackpulver vermischen und unterheben.
  5. Den Teig auf Mini-Muffin-Bleche verteilen. Meine Backformen sind aus Silikon und haften nicht an. Andernfalls zuerst Papierförmchen in die Mulden setzen. Ergibt 48 Minimuffins (zwei 24er Formen).
  6. Den Teig 30 Min. ruhen lassen, in dieser Zeit den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen, dann die Muffins in ca. 25 Min. backen.
  7. Die Muffins sind sehr saftig und schmecken am 2. Tag kalt noch besser als direkt nach dem Backen. Sie eignen sich damit super als gut vorzubereitender Partysnack.

26.04.2017

Spargelige Soja-Spaghetti mit Erdbeeren

  1. In einen Topf geben und zum Kochen bringen:
    • 800 g Wasser
    • 1 TL Gemüsebrühpulver
    • 0,5 TL Salz
    • 0,5 TL Zucker
    • 1 TL Butter
    • 1 Spitzer Zitronensaft
    • 1 Msp Muskat, frisch gerieben
  2. 1 kg Spargel (weiß oder halb weiß halb grün) schälen, die Enden abschneiden ergibt etwa 700 g) und in Abschnitte schneiden.
  3. Die Spargelabschnitte in die Gemüsebrühe geben, nochmals aufkochen und 5 Minuten kochen lassen.
  4. 100 g Soja Spaghetti (Kochzeit nach Packungsangabe ca. 5 Min., es ergibt sich später gut die doppelte Menge an Nudeln) zugeben. 
  5. Die Gemüsebrühe nochmals aufkochen lassen und alles in weiteren 5 Minuten zu Ende garen.
  6. 150 g Creme fraiche unterrühren.
  7. Einige Erdbeeren in kleine Stücke schneiden.
  8. Anrichten, dabei die Erdbeeren über den Spaghetti verteilen. Ergibt 2 Portionen.

27.03.2017

Süßkartoffeln mit grünem Spargel in Kokos

  1. In eine Topf geben und aufkochen lassen:
    • Gemüsebrühe
    • Zwiebel in groben Stücken, mäßig
    • Knoblauch in Scheiben, viel
    • Süßkartoffeln in groben Würfeln
    • optional Pulled-Soja-Streifen (Garzeit 8-10 Minuten)
  2. Auffüllen mit Wasser und Kokosmus (= reines Kokosnussfleisch, fein püriert), ersatzweise kann Kokosmilch verwendet werden.
  3. Mit SalzPfeffer und Chilipulver würzen.
  4. Grünen Spargel in Abschnitten obenauf legen.
  5. Topf zudecken und alles gar kochen lassen.

12.03.2017

Apfel-Mohn-Muffins

  1. 2 Eiweiße steif mit 1 Pr. Salz steif schlagen.
  2. Folgende Zutaten gut vermischen:
    • 125 g Mohn, frisch gemahlen (alternativ ca. 200 g Nüsse / Mandeln)
    • 1 TL Weinsteinbackpulver
    • 2 Eigelbe
    • 10 Tropfen Stevia flüssig oder ein anderes Süßungsmittel
    • 150 g Äpfel, geraspelt
  3. Den Eischnee vorsichtig unterheben.
  4. Den Teig in Muffinförmchen füllen, ergibt 24 Minimuffins, meine Förmchen mussten nicht zuvor ausgefettet werden.
  5. Im vorgeheizten Backofen ca. 30 Min. bei 180 °C Ober-/Unterhitze backen.

19.01.2017

Schoko-Bananen-Eis

  1. In den Mixtopf geben:
    • 250 g Magerquark
    • 150 g TK-Bananen in Stücken,
    • 25 g Kakaopulver
  2. Kurz auf Stufe 10 pürieren, dann auf Stufe 4 glatt rühren.
  3. Anrichten mit ein paar Kakaonibs.

25.12.2016

Asiatische Salatsauce

  1. Folgende Zutaten vermischen, am besten in ein Schraubglas geben und dann gut schütteln:
    • 2 EL Reisessig
    • 1 EL Sojaauce (ich verwende Tamari)
    • 1 TL Zucker (alternativ Honig oder Agavendicksaft)
    • 1 TL Erdnussmus (= Erdnussbutter)
    • 2 EL Sesamöl (aus ungeröstetem Sesam)
  2. Salat richten, nach Wunsch, z.B. in Streifen geschnittene Karotten, Weißkohl, Spitzkohl, grüner Salat, Salatgurke, Paprikaschote, Sojasprossen.
  3. Mit dem Dressing vermischen. Je nach Restfeuchte des Salates zuvor noch etwas Wasser zugeben.
  4. 50 g geröstete Erdnüsse oder 2 EL Sesamsaat unterrühren.

18.12.2016

Klare Gemüsebrühe

  1. 2 EL neutrales Öl in einem Topf geben.
  2. Zugeben: Ca. 2 kg Gemüse, in Bioqualität
    • 500 g Zwiebeln, mit Schale, geviertelt
    • 500 g Karotten, mit Schale, grob geputzt, in Stücken
    • 350 g Sellerie (Knolle), mit Schale, grob geputzt, in Stücken
    • 400 g Lauch, grob geputzt, in Stücken
    • 100 g Paprikaschote, rot, in Stücken
    • 70 g Petersilie, mit Stielen
    • 2 Knoblauchzehen, groß, mit Schale, durchgeschnitten
    • 1 EL Tomatenmark
    • 40 g Ingwer, mit Schale, in Stücken
  3. Das Gemüse 10 Min. dünsten.
  4. Zugeben und unterrühren:
    • 2 Lorbeerblätter
    • 4 Zweige Thymian
    • 2 Zweige Rosmarin
    • 4 Nelken
    • 15 Pfefferkörner
  5. Mit 3 Liter Wasser auffüllen.
  6. Aufkochen und 1,5 Stunden köcheln lassen, ohne Deckel, damit Wasser verdunsten kann.
  7. Die Suppe langsam durch ein Sieb in ein Gefäß gießen. Das Sieb zuvor mit einem Tuch auslegen. 
  8. Abtropfen lassen.
  9. Die Gemüsestücke durch Drehen des Tuches vorsichtig ausdrücken.
  10. Es ergibt sich etwa 1,2 Liter hoch konzentrierte Gemüsebrühe. Diese je nach Geschmack mit Wasser auf  2 bis 2,5 Liter auffüllen.
  11. Ca. 2 TL Salz unterrühren
  12. Für den Vorrat die Gemüsebrühe - dann am besten das Konzentrat -  nochmals aufkochen und sofort in --> vorbereitete Schraubgläser abfüllen. Die Brühe hält so monatelang.

17.12.2016

Grünkernbolognese

  1. 150 g Grünkern grob schroten, 10 Sek./Stufe 8, umfüllen. 
  2. In den Mixtopf geben:
    • 125 g Zwiebel, in Stücken
    • 2 Knoblauchzehen
    • 20 g Öl 
  3. Erst 6 Sek./Stufe 5  zerkleinern.
  4. Dann 3 Min./Varoma/Stufe 1 (ohne Messbecher) dünsten. 
  5. 150 g Karotten in Stücken zugeben und 6 Sek./Stufe 5 zerkleinern. 
  6. Den Grünkernschrot zugeben und 3 Min./100°C/Linkslauf/Stufe 1 dünsten. 
  7. Weiter zugeben:
    • 750 g Wasser
    • 1 TL Gemüsebrühpulver
    • 100 g Tomatenmark (= 1/2 Tube)
    • 1 EL italienische Kräuter, trocken
    • 1 EL Paprikapulver
    • 1 TL Salz
    • 0,5 TL Pfeffer
    • Chilipulver
    • 1 Lorbeerblatt
    • 2 EL Balsamicoessig rot
    • 1 TL Zucker
  8. 25 Min./100°C/Linkslauf/Stufe 2 garen.
  9. Das Lorbeerblatt entnehmen.
  10. Je nach Bedarf die Bolognese mit Gemüsebrühe verdünnen.
  11. Dazu z.B. Nudeln.

13.11.2016

Mango-Joghurt-Quark im Glas

  1. In eine Schüssel geben und gut verrühren:
    • 250 g Quark
    • 150 g Joghurt natur
    • 60 g Mango-Aprikosen-Marmelade
  2. 100 g Mango in nicht zu kleine Würfel schneiden und unterrühren.
  3. 2/3 der Masse in 2 Gläser füllen.
  4. Darauf eine Schicht geben aus jeweils
    • 20 g Mangowürfel
    • 15 g Mango-Aprikosen-Marmelade
  5. Den restlichen Mango-Joghurt-Quark darauf verteilen. 
  6. Die Gläser in den Kühlschrank stellen und eine Stunde durchziehen lassen.
  7. Kurz vor dem Verzehr --> Knusper-Krokant darüber streuen und mit einem langen Löffel essen.

06.11.2016

Kürbissuppe mit Quitte

  1. 1 Hokkaido-Kürbis mit einem Gewicht von ca. 750 g. Diesen waschen, durchschneiden, das Kerngehäuse mit Fasern und äußere Schadstellen entfernen und in Stücke schneiden.
  2. In den Mixtopf geben:
    • die Kürbisstücke
    • Wasser, etwa so viel dass die Kürbisstücke zu 2/3 im Wasser liegen
    • 400 ml Kokosmilch
  3. Gar kochen, ca. 20 Min./100°C/Stufe 2-3.
  4. Zufügen:
    • 250 g Quittenmarmelade
    • Salz
    • Gemüsebrühpulver
  5. Anschließend die Kürbissuppe pürieren, dafür langsam auf Stufe 5-6 hochschalten.

25.09.2016

Wirsing-Chips


  1. 700 - 800 g Wirsing in eine Schüssel geben. Dafür:

    • Den Kohlkopf senkrecht durchschneiden,
    • den Strunk entfernen,
    • die Blätter vom Kopf lösen, dabei die äußeren Blätter und Schadstellen entfernen,
    • bei den restlichen Blättern die dickeren Rispen ausschneiden und die Blätter in nicht zu kleine Stücke teilen,
    • die Stücke waschen und
    • trocken schleudern, dann verwenden.
  2. Eine Marinade herstellen. Dafür in den Mixtopf geben und 45 Sek./Stufe 10 pürieren:
    • 60 g Zitronensaft
    • 60 g Sojasauce Tamari
    • 60 g Wasser
    • 120 g Sesamöl
    • 60 g Sonnenblumenkerne
    • 2 g Knoblauch
    • 1 TL Curry
    • Chili, gemahlen, Menge je nach Schärfe und Geschmack
  3. Die Marinade über die Wirsingstücke geben und gründlich einkneten. Dabei brechen die dünneren Rispen und das Volumen der Blätter verringert sich.
  4. Die Blätter auf den Sieben des Dörrappartes verteilen.
  5. Bei 40°C trocken. Bis die Chips knusprig sind dauert es ca. 24 - 36 Stunden. Am besten schmecken die Wirsingchips aber noch warm, direkt vom Dörri.

17.07.2016

Körniger Kichererbsensalat mit Ingwer


In eine Schüssel geben und gut vermischen:
  1. 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  2. 20 g Sesammus (= Tahini)
  3. 10 g Zitronensaft
  4. 50 g Petersilie, fein gehackt
  5. 5 g Ingwer, frisch, fein gehackt
  6. 1 Msp. Curry
  7. 1/2 TL Salz
  8. 1/2 TL Pfeffer aus der Mühle
  9. 150 g Naturjoghurt
  10. 300 g körniger Frischkäse (Hüttenkäse)
  11. Vor dem Verzehr durchziehen lassen.
Das Rezept hat etwa 700 Kalorien.

16.07.2016

Schlankes Quarkeis


  1. In den Mixtopf geben:
    • 50 g TK-Bananen in Stücken,
    • 100 g TK-Beeren wie Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren und
    • 10 g TK-Zitronensaft (geht auch frisch)
  2. Die Früchte auf Stufe 10 pulverisieren,
  3. dann mit einem Schaber vom Rand nach unten schieben.
  4. Zügig zugeben:
    • 10 g --> Lupinenmehl (kann auch weggelassen werden, durch das Lupinenmehl wird das Eis aber cremiger und hat mehr Standfestigkeit)
    • 250 g Magerquark
    • 1 Prise Vanillemark 
  5. Auf Stufe 4 vermischen.
  6. Sofort verzehren oder einfrieren und vor der Portionierung dann etwas antauen lassen.
Bei Verwendung von Erdbeeren hat das Rezept knapp 300 Kalorien.

--> Eis