31.07.2010

Bechamelsauce


Oder die gute alte Mehlschwitze.
  1. 40 g Butter, 40 g Mehl, 500 g Milch (auch --> Sojamilch), 1 TL Gemüsebrühpulver, 0,5 TL Salz, 0,25 Pfeffer a.d.M., Muskat und  1-2 TL Tafelmeerrettich (oder Zitronensaft) in den Mixtopf geben und 7 Min./100°C/Stufe 4 kochen.
  2. Statt mit Muskat kann auch gut mit Senf oder Curry oder Estragon gewürzt werden. 
Bei der Zubereitung auf dem Herd - klassische Bechamelsauce - erst die Butter in einem Topf hell schmelzen, dann das Mehl zugeben, gut verrühren und anschwitzen. Die Flüssigkeit nach und nach zugeben, dabei die Sauce glatt rühren und darauf achten, dass sich keine Klumpen bilden. Aufkochen lassen und würzen.

Die Bechamelsauce verwende ich hauptsächlich für Aufläufe und für --> Lasagne. Klassisch sind aber auch Rahmkartoffeln (= Bechamelkartoffeln) mit Kassler und Preiselbeeren. Dafür werden Pellkartoffeln gekocht, gepellt, in Scheiben geschnitten und in der heißen Bechamel kurz durchziehen gelassen.

Eine Variante mit Käse ist die --> Sauce Mornay.
--> Lasagne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen