18.02.2020

Waffeln vegan, Grundrezept

  1. Folgende Zutaten gut vermischen: 
    • 400 g Sojamilch
    • 1 EL Öl, neutral, z.B. Sonnenblumenöl
    • 200 g Dinkel, fein gemahlen
    • 1 TL Backpulver
    • 1 Prise Salz
  2. Den Waffelteig mindestens 1 Stunde ruhen lassen, besser über Nacht im Kühlschrank. Er kann auch auf Vorrat zubereitet und nach und nach verwendet werden.
  3. Waffeln im Waffeleisen ausbacken. 
  4. Der Teig eignet sich für jedwede Art von Waffeln, also für die klassischen Herzwaffeln, für dicke lockere Waffeln nach Brüsseler Art und auch für dünne knusprige Waffeln (= Waffelkekse). Und da der Teig ohne Zucker ist, kann er sowohl süß als auch herzhaft variiert bzw. die fertigen Waffeln entsprechend angerichtet werden.
Auf dem Foto oben Waffelkekse mit veganer Creme fraiche und Lauchringen bzw. daneben mit einem veganen Aufstrich und Essiggurke. Und auf dem Fotos darunter wurde der gleiche Teig als Waffel nach Brüssler Art ausgebacken, bestreut mit Puderzucker.

Alternative, für Waffelkekse: Die folgenden Zutaten gut mischen und nach der Ruhezeit im Waffeleisen ausbacken:
  • Getreide bzw. Pseudo-Getreide fein mahlen, z.B. jeweils hälftig Buchweizen und Amaranth oder Reis. Oder auch Hafermehl. Da Hafer die Getreidemühle verklebt, flocke ich den Hafer erst und zerkleinere ihn dann mit einem Mixer zu Mehl.
  • Wasser
  • optional --> Hanfsamen geschält (zur Eiweißanreicherung)
  • Salz 
--> Hafer-Bananen-Kekse, eignen sich auch wunderbar um Ausbacken als Waffeln 

Keine Kommentare:

Kommentar posten