12.08.2010

Spätzle - Grundrezept

und Knöpfle
  1. 500 g Weizen- oder Dinkelmehl in den Mixtopf geben. Sofern kein Auszugsmehl verwendet wird, zunächst bis zu 250 g Getreide 2 Min./Stufe 10 mahlen, dann bis zu weiteren 250 g Getreide zugeben und nochmals 2 Min./Stufe 10 mahlen.
  2. Für Bärlauchspätzle jetzt 150 g Bärlauch zugeben und 5-10 Sek./Stufe 10 zerkleinern. So lassen sich auch Spätzle mit allen anderen Kräutern herstellen, z.B. mit Petersilie. 
  3. 5 Eier (= 250 g Vollei), 200 g Wasser (oder Mineralwasser oder Milch) und 1 TL Salz zugeben und 2,5 Min./Teigstufe oder auf Stufe 5 zu einem glatten zähfließenden Teig verarbeiten. Bei handgeschabten Spätzle muss der Teig etwas flüssiger gehalten werden, hier kommen normalerweise auf 100 g Weißmehl 1 Ei (= 50 g ohne Schale) und 50 g Wasser. Bei 500 g Mehl sind das dann 250 g Wasser. Der Teig muss Blasen werfen und zäh vom Löffel reißen.
  4. 30 Min. oder länger quellen lassen.
  5. Evtl. noch etwas Flüssigkeit zugeben. 
  6. Den Teig mit einer Spätzleform in kochendes Salzwasser drücken, hobeln oder vom Brett schaben. 
  7. Die Spätzle sind gar, wenn sie an die Oberfläche kommen. 
  8. Einmal kurz aufkochen lassen, dann mit einem Sieb herausheben und abtropfen lassen.
  9. Entweder sofort anrichten. 
  10. Ansonsten sofort in einer Schüssel mit kaltem Wasser abschrecken oder auf einem Backblech verteilen und so abkühlen lassen und später verwenden.
  11. Nach Wunsch in geschmolzener Butter schwenken. Oder in geschmelzten Zwiebeln, bestreut mit gehackter Petersilie.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen