30.09.2010

Apfel-Joghurt-Kuchen, vegan


  1. Einen Mürbeteig vegan herstellen:
    • 200 g Dinkel, 30 g goldenen Leinsamen und 1 Pr. Salz 2 Min./Stufe 10 fein mahlen. 
    • 120 g Wasser und 80 g neutrales Öl zugeben und 20 Sek./Stufe 4 zu einem Teig verarbeiten. 
    • In einer 28er Springform geben und einen kleinen Rand formen. 
    • Die Form 1 Std. in den Kühlschrank stellen.
  2. 50 g (gelbe) Sojabohnen, die ger. Schale von einer Zitrone, 0,25 Vanilleschote, 1 Msp. gem. Zimt, 5 g Ingwer in Würfeln, 1 Msp. Nelkenpulver, 1 Msp. Anis, 1 Pr. Salz, 50 g Zucker in den Mixtopf geben und 1,5 Min./Stufe 10 zerkleinern. 
  3. 400 g Sojajoghurt zugeben und 10 Sek./4 vermischen.
  4. Die Masse im Mixtopf 30 Min. zum Quellen kühl stellen. 
  5. Dann 500 g Äpfel in Vierteln zugeben und 5 Sek./Stufe 4 stückig zerkleinern. 
  6. Die Apfelsojamasse auf den Kuchenboden geben.
  7. Den Apfelkuchen im vorgeheizten Backofen 30-35 Min. bei 175°C Ober-/Unterhitze backen.
--> weitere Apfelkuchen

27.09.2010

Apfel-Mangosauce mit Seitan/Tofu und Reis


Für 2 Personen
  1. --> Reis kochen und warm stellen.
  2. Den Mixtopf reinigen und trocknen. 
  3. 6 Pimentkörner, 0,25 TL Pfefferkörner, 0,25 TL Koriander, 1 TL gem. Kurkuma, 0,25 TL Kreuzkümmel in den Mixtopf geben und erst 5 Min./Varoma/Stufe 2 trocken rösten, dann 30 Sek./Stufe 10 mahlen. 
  4. 20 g Öl, 50 g Zwiebel in Stücken, 2 Knoblauchzehen und 10 g Ingwer in Würfeln zugeben und 5 Sek./Stufe 5 zerkleinern, danach 5 Min./Varoma/Stufe 2 ohne Messbecher dünsten.
  5. 200 g Mango, 100 g Apfel, 150 g --> Kokosmilch, 1 TL Salz, Chili (Pulver oder Schote), 1 TL Senf und 30 g --> Erdnussbutter zugeben und 30 Sek./Stufe 10 pürieren. 
  6. 100 g Karotten in dünnen Scheiben zugeben. 
  7. Dann 10-15 Min./90°C/Linkslauf/Stufe 1 erhitzen. 
  8. In der Zwischenzeit 130 g Seitan --> gewürzt und gegart in Stücken oder  130 Tofu in Würfeln in der Pfanne anbraten. 
  9. Den Seitan bzw. den Tofu  nach Ablauf der Kochzeit in den Mixtopf geben und 10 Sek./Linkslauf/Stufe 2 verrühren.
  10. Mit Reis anrichten. 
Fleischesser müssten in dieser Sauce gut Hühner- oder Putenbruststücke mit garen können.

25.09.2010

Gemüse - Strudel


  1. Für den Teig:  
    • 150 g Weizen 1,5 Min./Stufe 10 fein mahlen. 
    • 30 g Öl, 70 g Wasser, 10 g Zitronensaft oder Essig und 1 Prise Salz zugeben und 2 Min./Teigstufe zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten, er darf nicht kleben. 
    • Den Teig entnehmen, in Folie einschlagen und 30 Min., besser über Nacht, ruhen lassen.
  2. Für die Gemüsefüllung 100 g Karotten in Stücken, 200 g Broccoli in Stücken, 1 Ei, 150 g Creme fraiche, 0,25 TL Salz, 0,25 TL Pfeffer a.d.M., 1 Msp. Muskat, geriebene Schale von 1 Zitrone, 20 g TK-Gartenkräuter in den Mixtopf geben und 10 Sek./Stufe 4 stückig mixen. 
  3. Den Teig auf einem leicht bemehlten Geschirrtuch dünn zu einem Rechteck ausrollen, evtl. mit den Händen / über den Handrücken noch dünner ausziehen. 
  4. Weg mag, bestreicht den ausgerollten Teig noch mit abgekühlter flüssiger Butter, muss aber nicht sein. 
  5. Die Füllung auf den unteren 2/3 der Teigplatte verteilen, dabei einen Rand von ca. 3 cm frei lassen. 
  6. Die Ränder über die Füllung klappen, dann den Teig mit Hilfe des Tuches von der langen Seite her aufrollen. 
  7. Der Strudel kann aber auch ohne Einklappen der Ränder aufgerollt werden. Die Enden werden dann nach dem Aufrollen wie bei Maultaschen zusammengedrückt, dabei die Füllung etwas gestaucht und dann die überschüssigen Teigstücke entfernt.
  8. Den Strudel mit dem Schluss nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. 
  9. Mit Creme fraiche oder saurer Sahne oder einer Eigelb-Sahne-Mischung oder flüssiger Butter rundum satt bestreichen. 
  10. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze 30-40 Min. bei Ober-/Unterhitze backen. 
  11. Vor dem Anschneiden 10 Min. stocken lassen.
Dazu eine ---> Kräutersauce oder einen ---> Knoblauchdip.

Kräutersauce

  1. 20-50 g frische gemischte Kräuter auf Stufe 8 zerkleinern und umfüllen. Ersatzweise können auch TK-Kräuter verwendet werden.
  2. 500 ml Gemüsebrühe,  25 g Pfeilwurzelmehl der anderes --> Bindemittel, 1 EL Senf, 1 EL Zitronensaft (oder Essig oder etwas Meerrettich), 1 TL Zucker, 0,5 TL Salz, Pfeffer aus der Mühle in den Mixtopf geben und kurz auf Stufe 4 vermischen.
  3. Dann 7 Min./90°C/Stufe 2 garen. 
  4. 200 g Creme fraiche (oder Schmand oder Frischkäse) und die Kräuter zum Schluss zugeben und auf Stufe 3 untermischen. 
Hier mit einem  --> Gemüsestrudel.

21.09.2010

Wirsingrouladen





  1. 12 Wirsingblätter vom Wirsingkopf lösen, diese sollten möglichst groß sein. Mir schmecken als Roulade die äußeren dunkelgrünen Blätter am Besten.
  2. Die dicken Blattrippen abflachen oder ausschneiden. Die Reste nicht wegwerfen, sondern später roh oder gekocht verwenden. 
  3. 500 ml Wasser in den Mixtopf füllen, die Blätter in den Varoma legen und 10-15 Min./Varoma/Stufe 2 bissfest garen oder 5 Min. in kochendem Wasser blanchieren. 
  4. Mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen. 
  5. Eine Füllung herstellen: 
    • 40 g Zwiebel und 3 Knoblauchzehen  3 Sek./Stufe 5 zerkleinern.
    • 1 EL Öl zugeben und 3 Min./Varoma/Stufe 1 dünsten.
    • 70 g Karotte in Stücken, 30 g Sonnenblumenkerne, 1 TL Curry, 1 TL Salz, 0,5 TL Pfeffer a.d.M., Chili und 20 g Petersilie zugeben und 5 Sek./Stufe 5 stückig zerkleinern.
    • 5 Min./Varoma/Linkslauf/Stufe 2 weiter dünsten. 
    • Die Gemüsemasse umfüllen. 
    • 200 g Kichererbsen --> gekocht und auf Wunsch zuvor gekeimt und 150 g Feta in den Mixtopf geben und 20 Sek./Stufe 8 zerkleinern.
    • Die Gemüsemasse und 1 Ei zugeben und 30 Sek./Linkslauf/Stufe 3 vermischen. 
  6. Eine Auflaufform (hier 22 * 22 cm) ausbuttern.  
  7. Die Wirsingblätter auf der Arbeitsplatte ausbreiten. Dabei die durch das Entfernen der mittleren Rippe entstandenen Spitzen übereinander schlagen. Auf jedes Blattes 1 EL der Füllung (ca. 45 g) geben. Die Seiten einschlagen, dann aufrollen.  Durch das Ei verkleben sie später beim Überbacken und gehen dann nicht mehr auf. Die Rouladen mit dem Schluss nach unten dicht an dicht in die Auflaufform setzen. Wer es sich einfacher machen mag, schichtet Blätter und Füllung wie eine Lasagne. 
  8. Mit Butterflöckchen und gehobeltem Parmesan bestreuen.
  9. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten überbacken.

18.09.2010

Wurzelgemüse


  1. 100 g  Zwiebel, 1 Knoblauchzehe und 1 EL Öl in den Mixtopf geben und 4 Sek./Stufe 5 zerkleinern.
  2.  Dann 3 Min./Varoma/Stufe 1 dünsten. 
  3. 750 g  Wurzelgemüse wie Karotte, Kartoffel, Pastinake, Petersilienwurzel und Topinambur, möglichst von allem, in kleinen Würfeln zugeben.
  4. Weiter 25 g Butter, 1 TL Salz, 0,5 TL Pfeffer a.d.M., Chili, 1 TL Zucker, 1 TL Gemüsebrühpulver zugeben und 10-15 Min./100°C/Linkslauf/Sanftrührstufe garen.
  5. Zum Schluss gehackte Petersilie zugeben.

Buchweizenbrot mit Buttermilch


  1. 250 g -->Grünkern in den Mixtopf geben und 1,5 Min./Stufe 10 mahlen. Der Grünkern schmeckt sehr intensiv durch. Wer ein milderes Brot backen möchte, ersetzt ihn ganz oder zur Hälfte durch Dinkel.
  2. 250 g Buchweizen zugeben und nochmals 1,5 Min./Stufe 10 mahlen. 
  3. 20 g frische Hefe, 0,5 TL Zucker, 2 TL Salz, 500 g Buttermilch, --> 50-100 g Wasser und 100 g Sonnenblumenkerne zugeben und 3 Min./Teigstufe kneten. 
  4. Weiter wie beim --> Vollkornbrot mit Hefe.

17.09.2010

Dal - indisches Linsengericht



Dal (auch Dahl) ist ein indisches Gericht aus Hülsenfrüchten (Linsen, Erbsen, Bohnen).
  1. 15 g Ingwer in Würfeln in den Mixtopf geben und einige Sek./Stufe 10 klein mixen. 
  2. 100 g Zwiebel, 15 g Tomatenmark, 1 TL Kurkuma, 1 TL Curry, 0,5 TL Kreuzkümmel, 1 Prise Zimt, 1 Msp. Koriander, 1 Knoblauchzehe, Chili, 0,5 TL Pfeffer a.d.M. und 20 g Öl zugeben und 5 Sek./Stufe 5 zerkleinern. 
  3. Dann 5 Min./Varoma/Stufe 2 dünsten. 
  4. 250 g gelbe Linsen (oder rote  oder schwarze) durch die Deckelöffnung zugeben und 2 Min./Varoma/Linkslauf/Stufe 2 weiter dünsten.
  5. 500 g Wasser durch die Deckelöffnung zugeben und  5 Min./100°C/Linkslauf/Stufe 2 kochen.
  6. Dann 10-15 Min./90°C/Linkslauf/Stufe 2 weiter garen, die Linsen müssen gerade zerfallen. Evtl. noch Wasser nachgießen.
  7. 1 Min. vor Ende der Kochzeit 1 TL Salz zugeben.
Dazu Joghurtsauce und Fladenbrot, Reis oder --> Vollkorn-Linsen-Waffeln.


Rechts das Dal mit schwarzen Linsen – Beluga Linsen – und 200 ml Kokosmilch.

16.09.2010

Vollkorn-Linsen-Waffeln


  1. 3 Eiweiße --> steif schlagen und umfüllen, den Rühraufsatz entfernen.
  2. Den Mixtopf reinigen und trocknen.   
  3. 125 g Dinkel (oder Weizen) und 125 rote Linsen hinein geben und 1,5 Min./Stufe 10 fein zerkleinern. 
  4. 0,5 P. Weinsteinbackpulver, 3 Eigelb, 200 g Buttermilch, Salz, Pfeffer aus der Mühle und 20 g gehackte Petersilie in den Mixtopf geben und 30 Sek./Stufe 4 verrühren. 
  5. Den Rühraufsatz einsetzen.
  6. Den Eischnee zugeben und 3 Sek./Stufe 3,5 unterheben.
  7.  Den Teig 30 Min. ruhen lassen.
  8. Dann Waffeln im Waffeleisen ausbacken.

14.09.2010

Linzerkuchen


  1. 250 g Weizen 1,5 Min./Stufe 10 fein mahlen. 
  2. 100 g Mandeln zugeben und mit dem Getreide 10 Sek./10 fein mahlen. 
  3. 0,5 Pck. Weinsteinbackpulver, 100 g Zucker, 1 großes Ei, 75 g Butter (oder 60 g Öl und 15 g Wasser) (oder 75 g Sahne, wird weicher) zugeben und 15 Sek./Stufe 4 verrühren.
  4. 2/3 des Teiges in eine gefettete 28er Springform geben, dabei einen kleinen Rand formen
  5. Mit 300 g Johannisbeermarmelade (oder eine andere säuerliche Marmelade) bestreichen.
  6. Den restliche Teig in Streuseln darüber verteilen. 
  7. Eine Stunde ruhen lassen. 
  8. Dann auf der mittleren Schiene 30 Min. bei 180°C backen. 
  9. Den Kuchen einen Tag durchziehen lassen.
--> Linzertorte

13.09.2010

Pancakes


Als Frühstück für 2 Personen
  1. 150 g Mehl (Auszugsmehl oder frisch gemahlener Weizen, Kamut oder Dinkel, 2 Min./Stufe 10), 1 Pck. Weinsteinbackpulver, 20 g Zucker, 1 Pr. Salz, 1 Ei, 125 ml Milch und 1 EL neutrales Öl  in den Mixtopf geben und 20 Sek./Stufe 4 verrühren. 
  2. Den Teig 10 Min. oder länger quellen lassen, er muss dickflüssig sein.
  3. Aus jeweils 2-3 EL Teig in einer Pfanne kleine Kuchen ausbacken, sie sind dicker als normale Pfannkuchen und gehen stark auf. 
  4. Dazu Obst und Ahornsirup.

12.09.2010

Süßer Hirsebrei


  1. 100 g Hirse (oder Amaranth oder Quinoa) und --> 250 g Wasser in den Mixtopf geben.
  2. Erst 10 Min./100°C/Linkslauf/Stufe 1 kochen.
  3. Danach weitere 10 Min./90°C/Linkslauf/Stufe 1.
  4. 200 g Äpfel in mundgerechten Stücken, 50 g getr. Cranberries (oder Rosinen) und 10 g Zitronensaft zugeben und 5 Min./90°C/Linkslauf/Stufe 1 garen. 
  5. Wer möchte, kann noch mit Zimt, gemahlenen Mandeln, Butter, Joghurt, Sahne verfeinern, dies ist aber wirklich nicht nötig.
  6. Der Hirsebrei schmeckt warm wie auch kalt.

Käsesouffle


  1. 4 Eiweiße mit 0,5 TL Salz --> steif schlagen. Umfüllen, den Mixtopf nicht reinigen.
  2. 25 g Butter, 25 g Mehl, 250 ml Milch, 2 Pr. Pfeffer a.d.M., Chili und 0,5 TL Paprikapulver oder klassisch 2 Prisen Muskat in den Mixtopf geben und  5 Min./90°C/Stufe 4 zu einer dicken Bechamelsauce kochen.
  3. Etwas abkühlen lassen.
  4. 100 g Käse (Gouda, Greyerzer, Bergkäse oder Camembert) in Stücken zugeben und solange auf Stufe 10 mixen bis eine glatte Masse entstanden ist. 
  5. 4 Eigelbe und 1 EL Weißwein oder Zitronensaft 5 Sek./Stufe 5 unterrühren.
  6. Den Rühraufsatz wieder einsetzen. 
  7. Eischnee zugeben und 4 Sek./Stufe 3,5 unterheben.
  8. Eine große feuerfeste Form oder 6-8 Souffleförmchen mit etwas Butter ausfetten und mit Mehl ausstreuen, zu 2/3 füllen.
  9. Im vorgeheizten Backofen auf der 2. Schiene von unten bei 200°C, ca. 30 Min. backen. Während des Backens die Ofentür nicht öffnen. Das Souffle ist fertig, wenn es einige Zentimeter über den Rand der Form hinaus aufgegangen und die Oberfläche leicht gebräunt ist. Lieber etwas länger backen als die Ofentür zur früh öffnen. 
  10. Sofort servieren, dazu Salat.

10.09.2010

Hefegebäck süß gefüllt



  1. Einen  --> Hefegrundteig süß herstellen.
  2. Den Teig nach dem ersten Gehen und nochmaligem kurzen Kneten aus dem Mixtopf nehmen und mit dem Wellholz zu einer rechteckigen Teigplatte ausrollen.
  3. Mit einer Füllung bestreichen, hierzu gibt es verschiedene Möglichkeiten:  
    • Nussfüllung: 150 g Mandeln und 100 Datteln 1 Min./10 zerkleinern. 100 ml Wasser zugeben und weitere 1 Min./Stufe 4 verrühren. 
    • Zimtfüllung in Anlehnung an Silke764: 90 g Butter, 100 g Zucker, 1 Prise Kardamom, 2 EL Zimt in den Mixtopf geben und einige Min./37°C/Stufe 3 vermischen. 
    • Mohnback --> nach diesem Rezept.
    • und viele viele weitere, ganz nach Gusto. 
    • Die Teigplatte von der langen Seite her aufrollen.
    • Nun entweder so als Stollen auf das Backblech setzen oder Schneckennudeln (auf dem Foto Mohnschnecken aus Kamuthefeteig) formen. Dafür mit einem scharfen Messer ca. 1-2 cm dicke Scheiben abschneiden, aufs Backblech oder in eine gefettete Auflaufform legen und mit der Handfläche etwas flach drücken
    • Bestreichen, noch mal gehen lassen und backen wie beim  --> Hefegrundteig süß beschrieben.
    • Wer mag, glasiert nach dem Backen die noch heißen Schneckennudeln mit Marmelade oder Zuckerglasur. Dann aber vor dem Backen nicht mit Milch/Sahne/Ei bestreichen. 

    08.09.2010

    Gefüllte Weinblätter




    1. 25-30 Weinblätter aus dem Glas nehmen (entspricht ca. 100 g Abtropfgewicht), die Salzlake erst abspülen und dann die Blätter ca. 10 Min. in warmem Wasser einweichen, damit sich weiteres Salz löst, noch mal abspülen und dann abtropfen lassen. Frische Weinblätter müssen 15-20 Min. gekocht werden.
    2. 50 g Pinienkerne ohne Fett in einer Pfanne rösten. 
    3. 50 g Zwiebel und 1 Knoblauchzehe in den Mixtopf geben und 3 Sek./Stufe 5 zerkleinern. 
    4. 60 g Olivenöl zugeben und 2 Min./Varoma/Stufe 1 dünsten. 
    5. 250 g Vollkorn-Langkornreis zugeben und weitere 5 Min./Varoma/Linkslauf/Stufe 1 dünsten. 
    6. Wasser (die Hälfte der nach Packungsangabe erforderlichen Menge) und 1 TL Salz zugeben und 10 Min./100°C/Linkslauf/Stufe 1 aufkochen, die Temperatur von 100°C muss erreicht sein.
    7. Dann bei aufgesetztem Messbecher den Reis solange quellen lassen, bis das Wasser aufgesogen und der Reis damit bissfest gegart ist. Das dauert ca. 45 Min., der Reis ist dann auch abgekühlt. 
    8. Die abgeriebene Schale von 0,5 Zitrone, den Saft von 1 Zitrone, 1 EL Petersilie, 1 EL Dill, 1 EL Pfefferminze, 1 TL Gemüsebrühpulver, 0,25 TL Pfeffer a.d.M., 0,5 TL Schabzigerklee, 30 g Rosinen, evtl. weitere 30 g Olivenöl, 1 TL Agavendicksaft zugeben und 20 Sek./Linkslauf/Stufe 2 verrühren. 
    9. Die Weinblätter mit der glatten, glänzenden Seite auf den Küchentisch legen, sodass die Rispen später innen und die schöne Seite außen ist. Das Stielende abschneiden. 
    10. Ca. 1 EL der Füllung am Stielansatz quer über das Blatt verteilen. 
    11. Die Blattseiten rechts und links über die Füllung klappen und dann vom Stiel aus zur Spitze aufrollen. Nicht zu fest wickeln, da der Reis noch etwas auf quillt. 
    12. Die gefüllten Weinblätter nebeneinander in das Garkörbchen und den Rest in den Varoma legen, jede Schicht mit Olivenöl beträufeln und mit 1-2 Zitronenscheiben, insgesamt 1 Zitrone, belegen. 
    13. 1 Liter Wasser in den Mixtopf geben, das Garkörbchen einsetzen, den Varoma aufsetzen und 60 Min./Varoma/Stufe 1 dampfgaren. 
    14. Die Weinblätter vor dem Entnehmen etwas abkühlen lassen, damit sie ihre Form verfestigen. 

    Dinkelgemüse



    Für 2 Personen
    1. 200 g Dinkel nach diesem Rezept garen. 
    2. 50 g Zwiebel, 3 Knoblauchzehen, 1 EL Öl in den Mixtopf geben und 3 Sek./Stufe 5 zerkleinern. 
    3. Dann 3 Min./Varoma/Stufe 1 dünsten. 
    4. Das gegarte Getreide, 150 g Creme fraiche, 50 g Wasser, 0,5 TL Curry, 0,5 TL Salz, 0,25 TL Pfeffer aus der Mühle zugeben und 10 Min./100°C/Linkslauf/Stufe 2 garen.
    5. Nach 1 Min. ca. 300 g Spitzkohl oder auch anderes Gemüse in mundgerechten Stücken durch die Deckelöffnung zugeben.  

    07.09.2010

    Pesto aus dem Käutergarten


    1. 50 g Mandeln 1 Min./Stufe 10 zerkleinern.
    2. 25 g Parmesan zugeben und weiter 30 Sek./Stufe 10 zerkleinern. 
    3.  0,5 TL Salz, 40 g Petersilie, 10 g Oregano, 5 g Thymian und 5 g Zitronenmelisse zugeben und auf Stufe 8 zerkleinern.
    4. Einige Min./Stufe 5 einstellen, ca. 100 g Olivenöl durch die Deckelöffnung langsam zugeben und solange rühren bis eine homogene Masse entsteht. 

    05.09.2010

    Spinatrisotto mit Roggen und Pilzen


    Für 2 Personen
    1. 200 g Roggen in der Pfanne --> rösten, einige Stunden einweichen und kochen. Dann beiseite stellen. Alternativ kann auch Ebly® Sonnenweizen verwendet werden. Hierbei handelt es sich um bereits vorgekochte Weizenkörner (Hartweizen) der Firma Ebly, die nur noch wenige Minuten gegart werden müssen.
    2. 80 g Parmesan auf Stufe 8 fein zerkleinern, umfüllen und den Mixtopf reinigen. 
    3. 50 g Zwiebel, 3 Knoblauchzehen, 1 EL Öl in den Mixtopf geben und 3 Sek./Stufe 5 zerkleinern. 
    4. Dann 3 Min./Varoma/Stufe 1 dünsten. 
    5. Das gegarte Getreide, 120 g braune Champignons in Vierteln, 200 g Sahne, 0,5 TL Curry, 0,5 TL Salz, 0,25 TL Pfeffer aus der Mühle zugeben und 10 Min./100°C/Linkslauf/Stufe 2 einstellen.
    6. Nach 1 Min. erst 300 g Spinat grob gezupft und ohne Stile, dann den Parmesan durch die Deckelöffnung zugeben. Evtl. kurz auf Stufe 3 hoch schalten.
    7. Das Gericht ist fertig, sobald die Temperatur von 100°C erreicht und der Spinat von dem Messer untergezogen ist.
    Auf dem Foto rechts wurde der Roggen nicht geröstet, aber über Nacht eingeweicht und dann gekocht. Anschließend eine Zwiebel und etwas Knoblauch in der großen Pfanne in Öl angeschwitzt, den gekochten Roggen dazu und kurz mitgedünstet. Dann Frischkäse und viel zerpflückten frischen Blattspinat (ohne die Stile) dazu gegeben, gewürzt mit Salz, Pfeffer und Curry und kurz aufgekocht bis der Spinat zerfallen ist. Dazu ein Bratstück und --> Kürbissuppe im Glas.

    --> Parmesansauce

    Pfirsichchutney


    -->Eine indische Würzsauce
    1. Die getrocknete Schale von 0,5 Orange in den Mixtopf geben und auf Stufe 10 zerkleinern. Natürlich kann auch frisch geriebene Schale verwendet werden. 
    2. 2 Knoblauchzehen und 25 g frischen Ingwer zugeben und 6 Sek./Stufe 5 zerkleinern.
    3. 500 g Pfirsiche in Spalten, ohne Haut, Chili (als Schote oder Pulver, Menge nach Geschmack), 0,5 TL Salz, 100 g Zucker, 100 g Reisessig, 30 g Zitronensaft und 0,5 TL Kurkuma (Gelbwurz) zugeben und 3 Sek./Stufe 5 zerkleinern.
    4. 1 EL gelbe Senfkörner zugeben und 30 Min./100°C/Linkslauf/Stufe 2 ohne Messbecher einkochen. Das Deckelloch mit dem Gareinsatz als Spritzschutz abdecken.
    5. Für den Vorrat sofort in vorbereiteten Schraubgläser abfüllen. 
    6. Vor dem Verzehr zumindest einige Tage durchziehen lassen.

    04.09.2010

    Milchreis


    1. 250 g Milch, 250 g Wasser, 1 Prise Salz, 15 g Zucker, 110 g Milchreis (Rundkornreis, weiß), evtl. Vanille und 1 Zimtstange in den Mixtopf geben.
    2. Die Zutaten vermischen, dann 40 Min./90°C/Linkslauf/Sanftrührstufe garen.
    3. Etwas nachquellen lassen.
    4. Die Zimtstange wieder entnehmen, sie ist lecker mit süßem Reis gefüllt.
    5. Den Milchreis heiß mit Zimtzucker, flüssiger gebräunter Butter und Obst (Kompott) essen. 
    6. Hier mit Vorspeisenringen für ein Dessert in Form gebracht, der Reis ist nach ca. 30 Min. standfest. 

    Für Zimtzucker 30 g Zimtstange und 250 g Zucker in den Mixtopf geben und 1 Min./Stufe 10 pulverisieren. Oder Zimtpulver mit Zucker mischen.

    --> Apfelmus--> Rote Grütze--> Zwetschgenkompott
    --> Grießbrei

    03.09.2010

    Pudding + (Vanille-) Sauce - Grundrezept


    1. Aromen in den Mixtopf geben. Entweder 
      • 50-100 g Schokolade (diese zerkleinern) oder 
      • 20 g Kakao oder 
      • die Schale von 1 Zitrone/Orange oder 
      • das Mark von 1 kleinen Vanilleschote (die ausgekratzte Schote mit kochen und später wieder entnehmen), dazu evtl. 1 TL --> Mandelmus, evtl. etwas Bittermandelöl oder 
      • statt Zucker einen Sirup wie z.B. den --> Karamellsirup verwenden.
    2. 500 g Milch, 40 g Maisstärke oder ein anderes --> Bindemittel und  40 g Zucker zugeben und kochen und zwar:
      • 8 Min./100°C/Linkslauf/Stufe 3 bei der 500 g Milch (einfaches Rezept) 
      • 12 Min./100°C/Linkslauf/Stufe 3 bei 1.000 g Milch (doppeltes Rezept)
      • 6 Min./100°C/Linkslauf/Stufe 3 bei 250 g Milch (halbes Rezept)
    3. Für eine Sauce muss lediglich die Menge des Bindemittels reduziert werden. Z.B für eine Vanillesauce: 1 Msp. Vanillemark, 250 g Milch, 10 g Maisstärke (wird beim Erkalten recht fest) oder 1 TL --> Johannisbrotkernmehl oder 0,75 g (ca. 1/4 TL) --> Agar-Agar (Foto mit den Blüten) und 10 g Zucker 6 Min./100°C/Linkslauf/Stufe 3 kochen.
    4. Abkühlen ohne Hautbildung:
      • Entweder den Pudding im Mixtopf ca. 10 Min./Stufe 1 ohne Messbecher abkühlen lassen oder 
      • den Pudding noch heiß in eine Schüssel umfüllen und sofort mit Klarsichtfolie abdecken, dabei die Folie mit einem Messer einstechen damit der Dampf abziehen kann.

    02.09.2010

    Gefüllte Paprikaschiffchen


    1. 8 Spitzpaprikaschoten halbieren und beiseite legen. Mit normalen Paprikaschoten werden es Kutter.
    2. 2 weitere Paprikaschoten (oder 1 Paprikaschote und Lauch, ist auch sehr fein) geviertelt in den Mixtopf geben und 5 Sek./Stufe 4 stückig zerkleinern.
    3. 300 g Frischkäse, 250 g Kräuterquark (oder normalen Quark und 1 EL Kräuterquarkgewürz) und 200 g Feta (ich nehme Kuhmilch"feta", also Hirtenkäse) zugeben und 15 Sek./Stufe 3-4 vermischen.
    4. Nach Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
    5. Die Käsemasse in die halbierten Paprikaschoten füllen.
    6. Die Paprikaschoten entweder in einer gefetteten Form im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze 20-25 Min. backen. Oder aber die Schiffchen auf den Varoma und den Garaufsatz verteilen und im Thermomix 25-30 Min./Varoma/Stufe 2 mit 750 ml Wasser im Mixtopf dampfgaren. 
    Die Füllung eignet sich auch gut als Dip oder Brotaufstrich.

    Quelle bzw. in Anlehnung an: Wunderkessel, User krümelmonster, Gefüllte Paprikaschiffchen

    Buttergebäck


    1. 250 g Mehl Type 405, 200 g Butter, 80 g weißen Zucker, 2 TL Vanillezucker, 2 Eigelbe 25 Sek./Stufe 5 zu einem Teig verarbeiten. 
    2. Den Teig in eine Schüssel geben, abdecken und ca. 1 Stunde kalt stellen. 
    3. Dann auswellen und Formen ausstechen. 
    4. 2 Eigelbe mit 1 EL Sahne verrühren und die Butterplätzchen damit bestreichen. 
    5. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 9 Min. backen. 
    Quelle: Ingrid, modifiziefiziert

    01.09.2010

    Crème brûlée


    1. 300 g Milch (oder 100 g Milch und 200 g Sahne), 20-40 g Zucker (ich nehme mittlerweile nie mehr als 20 g und empfinde das immer noch als sehr süß) und 0,5 Vanilleschote (das Mark und die ausgekratzte Schote) in ca. 4,5 Min./100°C/Linkslauf/Stufe 2 aufkochen. 
    2. Auf 37°C ohne Hautbildung abkühlen lassen, ca. 15 Min./Linkslauf/Stufe 2 ohne Messbecher. 
    3. Die Vanilleschote entnehmen. 
    4. 2 Eigelbe zugeben und 30 Sek./Stufe 4 schaumig rühren. 
    5. Die Masse auf 4 Souffleförmchen verteilen und in den Varoma stellen. Die Förmchen nicht abdecken.
    6. 500 ml Wasser in den Mixtopf geben, den Varoma aufsetzen und in 25 Min./Varoma/Stufe 2 im Dampf stocken lassen. Die klassische Zubereitung ist im Backofen im Wasserbad (Förmchen in die Fettpfanne stellen, diese mit heißem Wasser auffüllen, 60 Min. bei 120 °C).
    7. Die Förmchen aus dem Varoma nehmen und abkühlen lassen.
    8. Im Kühlschrank mehrere Stunden kalt stellen. Die Creme wird dann fester und kann nach Wunsch auch gestürzt werden. Ideal ist eine Kühlzeit von 12-24 Stunden.
    9. Kurz vor dem Verzehr eine Schicht braunen Zucker dünn auf der kalten Creme verteilen und, damit der Zucker kein Wasser zieht, sofort mit dem Bunsenbrenner karamellisieren.
    10. Die kalte Creme wird durch die noch warme und knusprig-harte Karamellschicht gegessen.
    Als Variante kann die Creme brulee statt mit Vanille z.B. mit Zimt oder Zitronen-/Orangenschale oder in der Weihnachtszeit mit 1 Msp.  --> Lebkuchengewürz aromatisiert werden. Oder statt einfachen Zucker z.B. Zitronenzucker oder Orangenzucker sowohl für die Creme als auch für die Karamellschicht verwenden.



    Für Fruchtzucker 30 g getrocknete Schalen (Orange/Zitrone/Limette) und  250 g Zucker in den Mixtopf geben und 1 Min./Stufe 10 pulverisieren. Die Fruchtschalen können innerhalb von wenigen Tagen an der Luft getrocknet werden.

    --> Pudding

    Eine Crème caramel bereite ich genauso wie die Crème brûlée zu. Der einzige Unterschied besteht darin, dass bei der Crème caramel die Zuckerschicht unter die Creme kommt und später flüssig ist.
    1. 60 g Zucker in einem kleinen Topf schmelzen und goldgelb karamellisieren lassen.
    2. Den Karamell sofort auf dem Boden der 4 Förmchen verteilen, er wird ziemlich schnell wieder fest.
    3. Die Creme herstellen, auf dem Karamell verteilen und dampfgaren.
    4. Nach der Ruhezeit die Creme vom Rand lösen und stürzen, sodass der nun wieder flüssige Karamell über die Creme fließt.