30.05.2010

Pfannkuchen



Dinkel-Buchweizenpfannkuchen 
  1. 125 g Dinkel (oder Weizen) und 125 g Buchweizen (oder Dinkel oder Weizen) 2 Min./Stufe 10 fein mahlen.   
  2. 3 Eier, 500 g Milch (oder halb Milch und halb Wasser, so werden sie dünner) und 0,5 TL Salz zugeben und 20 Sek./Stufe 5 vermischen. 
  3. Den Teig mindestens 1 Stunde quellen lassen. Ich bereite ihn meist schon am Vortag zu.
  4. Nach Bedarf mit Milch oder Mineralwasser (so werden die Pfannkuchen lockerer) verdünnen. 
  5. Nochmal kurz durchrühren. 
Ich backe in der Pfanne ohne Fett recht dünne Pfannkuchen aus, fast wie Crêpes. Sie schmecken süß (mit Zucker und Zimt, Marmelade, Schokocreme, --> Maronencreme), aber auch sehr gut herzhaft gefüllt.

Für einen Käsepfannkuchen einen Pfannkuchen auf einer Seite ausgebacken, wenden, zügig mit Käse, etwas Creme fraiche, Salz, Pfeffer und Muskat belegen und zu einem Halbmond klappen. Dann noch einmal auf beiden Seiten ausgebacken.

Für Kräuterpfannkuchen dem Teig 30-60 g gehackte Kräuter (TK-Ware oder frische Kräuter zuvor auf Stufe 8 zerkleinern) zugegeben. Für Kratzete Pfannkuchen dünn ausbacken und in Stücke reißen (kratzen). --> Pfannkuchen mit Bärlauch schmecken besonders gut zu --> Spargel

Für Flädle als --> Suppeneinlage die Pfannkuchen in Streifen schneiden.

Kommentare:

  1. Die Kräuterpfannenkuchen sind klasse, die sehen mit dem grün nach allem anderem aus, aber nicht nach Pfannenkuchen. Das Pfannkuchen Rezept ist auch gar nicht so schwer. Tollen Rezept Lg. Alyona

    AntwortenLöschen
  2. Hi Alyona,

    dank dir für deine Zeilen, ich freue mich sehr, dass dir die Pfannkuchen gut gelungen sind. So grün schmecken sie ja nicht nur besonders sondern sehen auch hübsch auf dem Teller aus.

    Grüße von Inka

    AntwortenLöschen