29.05.2010

Holunderblütenbowle und Limonade


  1. Es werden 15 mittelgroße Holunderdolden benötigt, mehr schaden aber auch nicht. Diese sollten möglichst nicht gewaschen werden. Die ausgeschüttelten Dolden breite ich immer auf der Arbeitsplatte aus und beobachte sie. Sollte etwas krabbeln, dann die Dolden 5 Min. in Salzwasser legen, vorsichtig schwenken und abspülen. Die dicken Stängel schneide ich ab.
  2. Die Holunderblüten, 20 g Pfefferminze mit Stängeln, 90 g Zitronensaft (ca. 3 Zitronen) und 1 in Scheiben geschnittene Zitrone (ohne die Enden) in ein Gefäß geben.
  3. Mit 150 g Zucker bestreuen und mit 1 l Wasser übergießen.
  4. Gut mischen und wie beim  --> Holunderblütensirup mit einem Teller abdecken. 
  5. Auch das Gefäß abdecken und kühl stellen, möglichst in den Kühlschrank. 
  6. Den Ansatz 1-2 Tage durchziehen lassen, dabei ab und zu umrühren. 
  7. Abfiltern.
  8. Ca. 1/4 des Holunderblütenwassers mit den Zitronenscheiben und ein paar Pfefferminzblättern und Holunderblüten einfrieren.
  9. Den Rest klar in eine Flasche füllen und kühl stellen. Im Kühlschrank hält es sich gut ein paar Tage. 
  10. Zur Fertigstellung das Holunderblütenwasser aus der Flasche in ein Bowlengefäß geben und auffüllen mit jeweils gut gekühlt
    • alkoholisch  0,5 Flasche Weißwein (= 375 ml) und 1 Flasche Sekt (= 750 ml) oder
    • alkoholfrei Mineralwasser und nach Geschmack noch etwas Apfelsaft.
  11. Zum kühl halten und dekorieren den gefrorenen Ansatz als Eiswürfel zugegeben.