16.10.2010

Rhabarbersirup


  1. 1 l Rhabarbersaft herstellen:
    • Ca. 1.500 g Rhabarber, geschält (so wird der Saft milder als mit ungeschältem Rhabarber, auf dem Foto unten noch ungeschält) und in Stücke geschnitten in den Varoma füllen. Wer mag, gibt noch Aromen zu. 
    • 350 g Wasser in den Mixtopf geben. Die Wassermenge ist relativ gering, so wird der Saft aber gleich etwas eingekocht.
    • Den Varoma aufsetzen und 30 Min./Varoma/Stufe 2 kochen. 
    • Nach dem Kochen den Saft durch ein Leinentuch abfiltern und dabei das Fruchtmus durch das Tuch ausdrücken.
    • Es ergibt sich ungefähr 1 l Saft, ggf. reduzieren oder auffüllen.
  2. 1 Liter Saft, 500 g Zucker, 10 g Zitronensäure und  5 g --> Natron (es neutralisiert die Oxalsäure im Rhabarber) in den Mixtopf geben. 
  3. Gut durchmischen. Das Natron --> schäumt dabei sofort stark. Die sprudelnde Wirkung entsteht durch die Reaktion des Natrons mit der Säure (hier vor allem der Zitronensäure), ansonsten erst unter Hitze. Wird Natron in kaltem Wasser aufgelöst, entstehen keine Bläschen, wohl aber wenn es in  kaltem Zitronenwasser oder in heißem Wasser aufgelöst wird.
  4. Die Mischung ca. 1 Stunde stehen lassen, zumindest aber solange bis das Natron nicht mehr reagiert (sprudelt). 
  5. Danach den Zuckersaft unter Aufsicht 30 Min/Varoma/Stufe 2 ohne Messbecher einkochen. 
  6. Für den Vorrat sofort heiß in Flaschen abfüllen. Nach Anbruch im Kühlschrank aufbewahren.
Fotos zur Herstellung von Rhabarbersaft:

Kommentare:

  1. *schleck* Den Sirup kenne ich noch von meiner Oma, ob sie ihn so wie du gemacht weiß ich nicht, vermute aber. Den gab es immer über Vanille Eis oder -Pudding, ich glaub´ ich fahr morgen mal zu ihr.....:-) Mein Rhabarber ist schon lange abgeerntet.

    AntwortenLöschen
  2. Hi Karin, über Vanilleeis ..... gute Idee, ich habe noch Sirup vom letzten Jahr und werde das auch mal ausprobieren. Und, hattest du Glück bei deiner Oma?

    AntwortenLöschen