27.04.2011

Sushi


  1. 250 g Sushireis gründlich spülen (bis das Wasser klar ist) und im Gareinsatz  --> kochen. Oder aber den Reis mit 500 g Wasser in den Mixtopf geben, 5 Min./100°C/Linkslauf/Stufe 1 kurz aufkochen und dann ca. 20 Min. mit aufgesetztem Messbecher ausquellen lassen.
  2. Den Reis mit 2-3 EL Reisessig und 1 TL Agavendicksaft mischen und auskühlen lassen.
  3. Nacheinander 4 Noriblätter (= Algen) mit der glatten Seite auf die Bambusmatte legen und jeweils 1/4 des Reises (= 187,50 g) darauf verteilen, diesen glatt und fest streichen, dabei am oberen Rand gut 2 cm und am unteren Rand gut 1 cm frei lassen. 
  4. Den oberen Rand mit Sojasauce oder Wasser bepinseln.
  5. Den Reis mit Wasabi-Paste bestreichen. 
  6. Als Füllung rohes (oder dampfgegartes) Gemüse wie z.B. Karotten, Gurken, Paprika, Zucchini und Avocado ca. 5 cm vom unteren Rand des Blattes entfernt als Streifen über die gesamte Breite des Blattes auf dem Reis verteilen. 
  7. Das Ganze mit Hilfe der Matte fest aufrollen und den oberen Rand andrücken. 
  8. Die Rolle auf die Naht legen und mit einem scharfen, angefeuchteten Messer in Stücke schneiden.

Kommentare:

  1. Huhu Inka,

    rat mal was es hier heute gibt :-)?

    Ich hab gerade meine Onigiri eingestellt: http://tebasileskitchen.blogspot.com/2011/04/onigiri-nori-rice-balls.html

    Liebe Gruesse,
    Elli

    AntwortenLöschen
  2. Oh schön, Norikugeln, die mag ich auch gerne, lasst es euch gut schmecken.

    AntwortenLöschen
  3. sieht Klasse aus Inka ♥ liebe Grüße Gaby

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie toll das aussieht liebe Inka! Habe mich bis jetzt noch nicht ans Sushi-machen rangetraut...

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Hi Tanja,
    so wie dir ging es mir auch lange Zeit, aber die Sushis sind wirklich ganz schnell und einfach zubereitet und machen was her. Kannst dich wirklich ran wagen.
    LG von Inka

    AntwortenLöschen