27.06.2011

Joghurttörtchen


  1. 1 hellen --> Biskuitteig  auf 4 Vorspeisenringe und auf eine 26er Springform oder entsprechend mehr Vorspeisenringe verteilen und darin backen. 
  2. Die Böden von den Rändern lösen, auskühlen lassen, auf eine Platte setzen, die Vorspeisenringe wieder aufsetzen bzw. einen Tortenring umlegen und mit Aprikosenmarmelade bestreichen. 
  3. Eine Joghurtmasse zubereiten. Dafür: 
    • Den Mixtopf kalt ausspülen, abtrocknen.
    • Den Rühraufsatz einsetzen, 200 g Sahne hinein geben und ca. 1,5 Min./Stufe 3,5 auf Sicht steif schlagen, umfüllen.   
    • 200 g Buttermilch und 6 g --> Agar-Agar in den Mixtopf geben, kurz durchmischen, aufkochen und 2 Min./100°C/Stufe 3 ab Erreichen der Temperatur von 100°C kochen lassen.
    • Einige Min./Stufe 3 ohne Messbecher abkühlen lassen bis die Temperatur auf 50 bis 60°C gesunken ist.
    • Dann einige Min./Stufe 3 einstellen und der Reihe nach 500 g Joghurt, 100 g Agavendicksaft und die steif geschlagene Sahne langsam durch die Deckelöffnung zugeben und unterrühren.
  4. Die Masse auf den Tortenböden verteilen und im Kühlschrank ca. 20 Min. anziehen lassen.
  5. Früchte nach Wahl auf der Joghurtmasse verteilen.
  6. Einen Tortenguss aus Agar-Agar wie bei der --> Erdbeerjoghurttorte, hier nur mit einem Anteil Fruchtsaft statt Wasser, darüber geben.
  7. 3-4 Stunden im Kühlschrank gelieren lassen.
  8. Sie schmecken auch am nächsten Tag noch gut und sind dann nicht durchgeweicht.
Auf dem Foto rechts Joghurttorte. Als Boden wurde ein --> Biskuit vegan verwendet, glasiert mit Quittengelee. Darauf kam erst eine Schicht gefrorene Sauerkirschen, dann die Joghurtmasse, ein paar Kirschen und nach dem Anziehen im Kühlschrank ein Tortenguss aus Agar-Agar wie bei der --> Erdbeerjoghurttorte, nur weniger.


--> Joghurttorten