07.04.2012

Frankfurter Kranz

Ein Rezept aus meiner Kindheit, den Kranz gab es nur an ganz besonderen Tagen.
  1. Einen Rührkuchen zubereiten:
    • 150 g Butter, 220 g Zucker, 5 Eier, 1 Pr. Salz, Rumaroma, 225 g Mehl Type 405, 75 g Speisestärke, 1 Pck. Weinsteinbackpulver auf Stufe 4 zu einem glatten Teig verrühren.
    • Den Teig in eine Napfkuchenform (Kranzform) füllen.
    • Im vorgeheizten Backofen 60 Min. bei 170 °C Ober-/Unterhitze backen.
    • Auskühlen lassen.
  2. Eine --> Buttercreme zubereiten, das doppelte Rezept, und kalt stellen.
  3. Den Kuchen zwei Mal durchschneiden.
  4. Die obere Seite der unteren und der mittlere Schicht mit einer Mischung aus Rum und Aprikosenmarmelade tränken, mit Buttercreme bestreichen und mit Nougatscheiben belegen.
  5. Zusammensetzen, ringsum (auch innen) mit der restlichen Buttercreme bestreichen und dicht mit --> Krokant bestreuen.
  6. Einen Tag vor dem Verzehr zubereiten, gut durchziehen lassen.
Quelle: Ingrid

Kommentare:

  1. Frankfurter Kranz erinnert mich auch an meine Kindheit; meine Oma hat zu Geburtstagen oft einen gebacken.

    Lecker!

    AntwortenLöschen
  2. Genau, zu Geburtstagen und manchmal auch an Weihnachten.

    LG Inka

    AntwortenLöschen