11.03.2012

Frucht-Likör

  1. 1/3 einer Flasche mit Obst z.B. Holunderbeeren oder Johannisbeeren füllen oder (weniger) frisch gepresstem Fruchtsaft verwenden, siehe --> Blutorangenlikör.
  2. Nach Wunsch noch Gewürze zugeben. 
  3. Dem Gewicht des Obstes entsprechend Kandis hinzufügen. 
  4. Mit einer Spirituose nach Wahl wie Doppel-Weizenkorn, Weinbrand (Cognac oder ein anderer Branntwein aus Weißwein), Wodka (aus verschiedenen Rohstoffen wie Kartoffeln, Getreide u. a.), Rum (aus Melasse / Zuckersirup oder Zuckerrohrsaft) oder Whisky (aus Getreide) mit einem Alkoholgehalt von 38 % vol oder mehr auffüllen.
  5. -------------------------------------------------------------------------------------------------
  6. Gut schütteln.
  7. Kühl und dunkel stellen.
  8. Ab und zu schütteln, damit sich der Zucker löst.
  9. Nach 4-6 Wochen durch ein feines Tuch / Sieb abseihen und den Likör abfüllen.
  10. Mindesten 1 Woche, besser länger, nachziehen lassen. 

Bei Likören liegt normalerweise der Zuckergehalt  bei 100-400 g pro Liter und der Alkoholgehalt bei 15-40 % vol (= Volumenprozent). Nach dem Alkoholgehalt richtet sich auch die Haltbarkeit des Likörs von ca.: 1/2 Jahr ab 15 % vol, bis 2 Jahre ab 18 % vol, bis mehrere Jahre ab 30 % vol. Er kann wie folgt bestimmt werden: 

Menge der Spirituose / 100 * Alkoholgehalt der Spirituose = Alkoholmenge 
Alkoholmenge / Gesamtmenge des fertigen Likörs * 100 = Alkoholgehalt des Likörs

Kurz bei nur einer Alkoholsorte: 
Menge der Spirituose * Alkoholgehalt der Spirituose / Gesamtmenge des fertigen Likörs 

Werden Früchte angesetzt, lässt sich der Alkoholgehalt nach dieser Formel nur ungefähr bestimmen, da mit den Früchten auch Alkohol entsorgt wird. Aus Vereinfachungsgründen setze ich auch die Volumenprozente mit Gewichtsprozenten gleich und rechne alles in Gramm statt in Milliliter, dann ergibt sich natürlich nur ein Näherungswert.

Beispiel:
100 g Saft + 100 g Kandis + 200 g Spirituose 38 % vol
= 19 % Alkoholgehalt (200 * 38 / 400)

--> Frucht-Sahnelikör