20.09.2011

Käsefondue im Kürbis


Für 2 Personen
  1. Es werden 2 Hokkaido-Kürbisse oder andere passende Kürbisse mit einem Gewicht von jeweils 700-800 g brutto benötigt. Von jedem Kürbis einen Deckel abschneiden und von außen den Boden so abflachen, dass er ausreichend Stand hat. Dann von innen die Kerne und Fasern mit einem Löffel entfernen, den Deckel auflegen und die Kürbisse im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober-/Unterhitze 35 Min. backen. 
  2. In der Zwischenzeit für das Käsefondue 
    • 2 Knoblauchzehen und 300 g Hartkäse (jeweils hälftig Emmentaler und Bergkäse) in den Mixtopf geben und auf Stufe 10 fein zerkleinern.
    • 50 g trocken Weißwein, (50 bis) 100 g Gemüsebrühe, 20 g Zitronensaft, 5 g Kirschwasser, 10 g Speisestärke (Maisstärke),  1 Msp. Pfeffer a.d.M. und 1 Msp. Muskat a.d.M. zugeben und 10 Sek./Stufe 5 verrühren.
    • Unter Rühren aufkochen, ca. 5 Min./100°C/Stufe 2-3.
  3. Die Kürbisse aus dem Backofen holen, die Käsemasse einfüllen, den Deckel wieder auflegen und weitere 20 Min. bei 175°C backen.
  4. Die Kürbisse auf Teller umsetzen.
  5. Das weiche Fruchtfleisch mit einem Löffel vom Kürbisrand lösen und zusammen mit der Käsemasse herauslöffeln, Baguette-Stücke wie beim normalen Käsefondue auf eine Fonduegabel aufspießen und in den Käse eintunken.

Kommentare:

  1. Das sieht ja klasse aus!

    AntwortenLöschen
  2. hmmm, tolle, praktische Idee,
    so spart man sich den Caquelon °⌣°

    liebe Grüße Gaby ♥

    AntwortenLöschen