29.10.2012

Apfel-Rollups


Für eine Apfelplatte von --> ca. 30 cm Durchmesser:

  1. 250-300 g Apfel und 10-20 g Zitronensaft pürieren.
  2. Unter weiterem Pürieren so viel Wasser oder Apfelsaft (100-150 g) zufügen, dass eine dickflüssig und ganz glatte Masse entsteht, 30 Sek./Stufe 10.
  3. Die Masse auf ein mit Folie (oder wie oben mit Backpapier) ausgelegtes Gitter des Dörrapparates geben und ausstreichen bzw. durch Rütteln gleichmäßig verteilen. Wenn die Folie zuvor leicht mit Kokosöl eingerieben wird, lässt sich der Rollup später besser abziehen. 
  4. Im Dörrapparat bei 40°C ca. 12 Stunden trocknen lassen. 
  5. Sobald dies möglich ist, die Apfelplatte von der Folie ziehen. Sie klebt dann noch etwas und kann auf Wunsch ohne Folie weiter getrocknet werden, sollte aber gut biegsam bleiben. Notfalls einfach durch Anfeuchten wieder etwas aufweichen lassen.
  6. Im Kühlschrank habe ich die nicht durchgetrockneten Platten schon gut mehrere Monate aufbewahrt.
  7. Die Rollups entweder wie Fruchtleder pur verzehren oder nach nach Belieben süß oder herzhaft füllen (auf dem Foto mit Quark und mit getrockneten Ananasstücken), aufwickeln und genießen.  Nach dem Füllen nicht mehr stehen lassen sondern bald verzehren, da die Platten sonst wieder aufweichen.
Nach dem gleichen Prinzip können natürlich auch Rollups aus anderen Obstsorten und aus Gemüse hergestellt und z.B. wie Wraps mit frischem Gemüse und einer --> Sesamsauce gefüllt werden.