26.12.2012

Knoblauchcreme


  1. 5 Knoblauchzehen (ohne Keimling), 2 TL Zitronensaft, 50 g Wasser, knapp 0,5 TL Salz und 300 g Creme fraiche (ich nehme die von Demeter, Berchtesgadener Land, 32 % Fett) in ein schmales hohes Gefäß geben und mit einem --> Stabmixer (Multimesser) fein pürieren.
  2. Weiter mixen, dabei die Creme mit dem Mixstab hochziehen und so möglichst viele Luftbläschen einarbeiten. Noch Wasser einarbeiten.
  3. Einige Stunden im Kühlschrank durchziehen und sich verfestigen lassen.
  4. Auf dem Foto war ein Schraubglas (Fassungsvermögen 600 ml) mit 7 cm Durchmesser und 15 cm Höhe zu 500 ml voll mit schaumig knisternder Creme.

Kommentare:

  1. Hallo liebe Inka,
    das Rezept werde ich unbedingt mal ausprobieren. Vielleicht sogar für Silvester.
    Schmeckt bestimmt zu Brot sehr gut.

    Schönes Foto hast Du von der Creme gemacht!

    Liebe Grüße
    Deine Anfrieda

    AntwortenLöschen
  2. Hi Anfrieda,

    Knoblauchcreme schmeckt mir ja zu ganz vielen Gerichten gut, ich brauche z.B. auch immer ein Knoblauchsößchen zum Raclette. Aber klar, aufs Brot ist sie natürlich auch passend.

    :-) Danke, und mit der richtigen Kamera klappte das Foto sogar ohne Nachbearbeitung, danke nochmals für deinen Tipp :-). Ich bin selbst tief beeindruckt, wie scharf das Bild sogar ohne dunklen Fixpunkt geworden ist.

    Liebe Grüße von
    Inka, die dir einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht

    AntwortenLöschen