30.10.2011

Topfenknödel


  1. 75 g Dinkel 2 Min./Stufe 10 fein zu Mehl mahlen.
  2. 25 g Butter, 1 Ei (50 g netto), 1 Msp. Salz und 1 Msp. Vanillemark zugeben und glatt rühren.
  3. 250 g Quark (= Topfen) und 75 g --> Dinkelgrieß zugeben und 30 Sek./Stufe 3-4 zu einem recht weichen Teig verrühren.
  4. Die Masse umfüllen und 3 Stunden oder länger im Kühlschrank quellen und andicken lassen. 
  5. Mit leicht angefeuchteten Händen 8-10 kleine Knödel formen. Wer mag, füllt sie mit entsteinten Aprikosen (die frischen Früchte zuvor in kochendem Wasser blanchieren und die Haut abziehen), in die jeweils ein halbes Stück Würfelzucker gegeben wird. Bei den Marillenknödeln wird die Frucht mit nur wenig Teig überzogen.
  6. Die Knödel in  --> siedendem Wasser in ca. 10 Min. gar ziehen lassen.
  7. Dann aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen und in der Pfanne in 150 g --> Butterbröseln schwenken.
  8. Dazu ein Kompott, auf dem Foto mit --> Birnenröster.

Butterbrösel


Schmecken besonders lecker über gekochtem --> Blumenkohl, zu Spargel und zu --> Topfenknödeln.

Für 200 g Butterbrösel:
  1. 100 g Butter in einer Pfanne schmelzen.
  2. 100 g Semmelbrösel (= getrocknetes Vollkornbrot in Stücken auf Stufe 10 zerkleinert) zugeben und knusprig rösten.
Als herzhafte Variante und als Ersatz für Streukäse, vor allem statt Parmesan über Pasta, können die Semmelbrösel auch in Olivenöl mit Knoblauch angebraten werden.

--> Nussbrösel süß

Birnenröster


  1. 25 g Zucker in einen kleinen Topf geben und auf dem Herd bei mittlerer bis starker Hitze unter gelegentlichem Rütteln schmelzen. Der gesamte Zucker muss sich lösen und eine leicht hellbraune Farbe annehmen.  
  2. Dann die Temperatur sofort herunter schalten.
  3. 250 g Birnen in kleinen Würfeln zugeben und diese unter Rühren 1-2 Min. karamellisieren lassen. 
  4. Mit 100 Wasser ablöschen und das Kompott ca. 10 Min. auf mittlerer Hitze einkochen lassen. Die Birnen sollen aber noch Biss haben.
  5. Während des Kochvorgangs abschmecken mit --> Zitronensaft, Ingwer und Kardamom oder Zimt.

23.10.2011

Dulce de Leche



Dulce de Leche ist spanisch und heißt wörtlich übersetzt Süßes von Milch. Gemeint ist damit die bräunlich gefärbte Milchkonfitüre, die vor allem als Brotaufstrich und als Füllung für Torten und Plätzchen Verwendung findet.

Sie schmeckt ähnlich wie Sahne-Karamellen.  Der Geschmack verändert sich während des Einkochens von gezuckerter Milch zu gezuckerter Kondensmilch (ähnlich wie Milchmädchen) bis zum Karamellgeschmack. Die Farbe entwickelt sich erst gegen Ende der Kochzeit.

Je nach Einkochdauer, und hier kommt es wirklich auf Minuten an, hat sie entweder eine marmeladenähnliche Konsistenz  oder wird sie so fest, dass sie zu --> Kugeln / Pralinen geformt / gerollt werden kann. Wird die fertige Dulce de Leche mit Wasser, Milch oder Sahne verlängert, ergibt sich außerdem eine cremige Karamellsauce.

Und so geht es im Thermomix:
  1. 800 g Milch 1,5 % Fett, 200 g Sahne 30 % Fett, 100 g Zucker (auf dem Foto mit braunem Zucker) und das Mark von ½ Vanilleschote in den Mixtopf geben.
  2. Die Masse in ca. 50 Min./Varoma/Stufe 4/ohne Messbecher einkochen lassen, so dass sie von 1.100 g auf  ca. 250 g reduziert wird.
  3. Die zähflüssige Milchcreme abfüllen und bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren. Beim Erkalten wird sie fester. 

18.10.2011

Milchreisauflauf Hawai


  1. 2 Eiweiße mit 1 Prise Salz --> steif schlagen 
  2. Den Eischnee in eine Auflaufform (22 * 22 cm) füllen.
  3. 50 g Butter, 2 Eigelbe und 40 g Zucker schaumig rühren.
  4. 250 g Quark, 250 g Milch, 100 g Milchreis (Rundkornreis) und 50 g Kokosflocken zugeben und auf Linkslauf so verrühren, dass die Reiskörner ganz bleiben.
  5. Die Masse auch in die Auflaufform geben und den Eischnee vorsichtig unterheben. Dabei den Reis gleichmäßig in der Form verteilen und viele Eischneeflocken stehen lassen.
  6. Zum Schluss 250 g Ananas in Stücken (hier aus der Dose) gleichmäßig in die Masse geben, die Stücke sollen noch sichtbar sein.
  7. Im vorgeheizten Backofen bei 170°C Ober-/Unterhitze 60 Min. backen. Ca. 10 Min. vor Ende der Backzeit die Temperatur auf 150°C herunter schalten.
  8. Schmeckt lecker nach --> Kokosmakronen.

17.10.2011

Kohlrouladen


  1. Weißkohlblätter wie die Blätter bei den  --> Wirsingrouladen vorbereiten.
  2. Eine Füllung herstellen, hier die Masse von den --> Sojafrikadellen.
  3. Die Füllung in die Blätter einrollen und die Rouladen mit Spießen feststecken.
  4. Die Rouladen in der Pfanne in Öl scharf von beiden Seiten anbraten.
  5. Mit etwas Gemüsebrühe aufgießen (mäßig, die Rouladen sollen nicht schwimmen) und mit aufgelegtem Deckel in ca. 15 Min. fertig garen.

16.10.2011

Apfelküchle


  1. Einen dickflüssigen Pfannkuchenteig zubereiten. Ich verwende dafür den Teig von dem --> Kaiserschmarren, lasse lediglich die Rosinen weg.
  2. Äpfel im Ganzen schälen, das Kerngehäuse entfernen und die Äpfel in Ringe schneiden.
  3. Die Apfelringe in den Teig eintauchen und in der Pfanne in Butter von beiden Seiten ausbacken.

Kaiserschmarren


  1. 100 g Mehl (Vollkorn 1,5 Min./Stufe 10 fein mahlen), 150 g Milch, 2 Eigelbe und  1 EL Zucker 2 Min./Stufe 4 schaumig schlagen.
  2. 50 g Rosinen, Cranberries oder andere Trockenfrüchte in Stücken auf Stufe 3 unterrühren. 
  3. Den Teig in eine Schüssel umfüllen, 30 Min. quellen lassen und danach nochmal aufschlagen.
  4. 2 Eiweiße mit 1 Pr. Salz  --> steif schlagen und unterheben.
  5. Butter oder Kokosfett in einer großen Pfanne erhitzen, den Teig hineingeben und bei mittlerer Hitze langsam braten, den Teig stocken lassen, dann wenden und die andere Seite braten. 
  6. Den Schmarren mit zwei Schabern in Stücke zerreißen und von allen Seiten fertig backen. 
  7. 1 EL Puderzucker darüber streuen und kurz karamellisieren lassen oder den fertigen Schmarren auf dem Teller mit Puderzucker oder Zimt-Zucker bestäuben. Wenn mehre Portionen gebacken werden, dann nach dem Backen des letzten Schmarrens alle Stücke in die Pfanne zurück geben und noch mal kurz braten. 
  8. Dazu Apfelmus oder anderes Obst.

LC-Pfannkuchen


  1. 2 Eier10 g Eiweißpulver neutral, 10 g --> Glutenpulver, 1 Pr. Salz und 30-50 g Wasser in den Mixtopf geben und 20 Sek./Stufe 4 verrühren.
  2. Den Teig sehr langsam in der Pfanne ausbacken, auf Stufe 1,5 von 3, dabei möglichst einen Hohlraumdeckel auflegen.
  3. Den Pfannkuchen wenden, sobald er sich aufbläht.Bei 50 ml Wasser ergeben sich 3 sehr dünne Pfannkuchen mit einem Durchmesser von 22 cm. 
Diese Pfannkuchen haben nur wenige Kohlenhydrate und sind deshalb für die LC (=Low Carb) - Diät gut geeignet.