27.06.2011

Joghurttörtchen


  1. 1 hellen --> Biskuitteig  auf 4 Vorspeisenringe und auf eine 26er Springform oder entsprechend mehr Vorspeisenringe verteilen und darin backen. 
  2. Die Böden von den Rändern lösen, auskühlen lassen, auf eine Platte setzen, die Vorspeisenringe wieder aufsetzen bzw. einen Tortenring umlegen und mit Aprikosenmarmelade bestreichen. 
  3. Eine Joghurtmasse zubereiten. Dafür: 
    • Den Mixtopf kalt ausspülen, abtrocknen.
    • Den Rühraufsatz einsetzen, 200 g Sahne hinein geben und ca. 1,5 Min./Stufe 3,5 auf Sicht steif schlagen, umfüllen.   
    • 200 g Buttermilch und 6 g --> Agar-Agar in den Mixtopf geben, kurz durchmischen, aufkochen und 2 Min./100°C/Stufe 3 ab Erreichen der Temperatur von 100°C kochen lassen.
    • Einige Min./Stufe 3 ohne Messbecher abkühlen lassen bis die Temperatur auf 50 bis 60°C gesunken ist.
    • Dann einige Min./Stufe 3 einstellen und der Reihe nach 500 g Joghurt, 100 g Agavendicksaft und die steif geschlagene Sahne langsam durch die Deckelöffnung zugeben und unterrühren.
  4. Die Masse auf den Tortenböden verteilen und im Kühlschrank ca. 20 Min. anziehen lassen.
  5. Früchte nach Wahl auf der Joghurtmasse verteilen.
  6. Einen Tortenguss aus Agar-Agar wie bei der --> Erdbeerjoghurttorte, hier nur mit einem Anteil Fruchtsaft statt Wasser, darüber geben.
  7. 3-4 Stunden im Kühlschrank gelieren lassen.
  8. Sie schmecken auch am nächsten Tag noch gut und sind dann nicht durchgeweicht.
Auf dem Foto rechts Joghurttorte. Als Boden wurde ein --> Biskuit vegan verwendet, glasiert mit Quittengelee. Darauf kam erst eine Schicht gefrorene Sauerkirschen, dann die Joghurtmasse, ein paar Kirschen und nach dem Anziehen im Kühlschrank ein Tortenguss aus Agar-Agar wie bei der --> Erdbeerjoghurttorte, nur weniger.

23.06.2011

Zitronenbuttermilch


  1. Die geriebene Schale und den Saft von 1 ZitroneAgavendicksaft und 500 g Buttermilch verrühren.
  2. Einige Stunden durchziehen lassen.
  3. Nochmal umrühren. 

22.06.2011

Tzatziki


  1. 0,5 Salatgurke ohne Kerne (= 150 g) in Stücken in den Mixtopf geben und 10 Sek./Stufe 4 zerkleinern. Alternativ hobeln. Umfüllen.
  2. Aus den Gurken das Wasser ausdrücken und beiseite stellen.
  3. 4 Knoblauchzehen 5 Sek./Stufe 10 fein zerkleinern.
  4. Die Gurken (ohne das Gurkenwasser), 250 g Quark, 150 g Joghurt, 1 Prise Salz, 1 TL Essig, 1 TL Olivenöl, 1 TL Dill und 1-2 Blatt Pfefferminze jeweils gehackt und 0,5 TL Agavendicksaft 20 Sek./Linkslauf/Stufe 3 verrühren.
  5. 2-3 Stunden durchziehen lassen.
  6. Auf dem Foto mit --> Weißkohlsalat, --> Seitan und --> Fladenbrot.

Weißkohlsalat


  1. 300 g Weißkohl in Stücken, 15 g Essig, 30 g Sahne, 70 g Joghurt, 0,5 TL Senf, 1 TL Agavendicksaft, 0,5 TL Salz0,25 Pfeffer a.d.M. in den Mixtopf geben und 10 Sek./Stufe 4 zerkleinern.
  2. 50 g Walnüsse zugeben und weitere 10 Sek./Stufe 4 zerkleinern. 
  3. Den Salat durchziehen lassen.
  4. Walnüsse darüber bröseln. 

    Erdbeer - Schichtdessert

    1. 500 g Erdbeeren, geputzt und 4 EL Erdbeersauce (oder verdünnte Erdbeermarmelade) bereitstellen. Von den Erdbeeren 4 Früchte für die Dekoration beiseite legen. 
    2. Für den hellen Quark 5 g Zitronenmelisse 10 Sek./Stufe 8 zerkleinern. Dann die geriebene Schale von 0,5 Zitrone, 250 g Quark, 100 g Joghurt und 10 g Agavendicksaft zugeben und 10 Sek./Stufe 4 verrühren.
    3. Für den roten Quark 100 g von den Erdbeeren, 250 g Quark, 50 g Joghurt und 10 g Agavendicksaft 10 Sek./Stufe 4 verrühren, die Erdbeeren werden dabei weitgehend püriert.
    4. In 4 hohe Gläser der Reihe nach schichten: klein geschnittene Erdbeeren, hellen Quark, klein geschnittene Erdbeeren, Erdbeersauce, roten Quark, Deko.
    5. Im Kühlschrank durchziehen lassen.
    6. Das Schichtdessert mit einem langen Löffel essen.

      20.06.2011

      Seitan nach Sauerbratenart


      1. 200 g --> Seitan (= gekochtes Gluten, ungewürzt) in Streifen oder Würfel schneiden.
      2. Eine Sauerbratenmarinade zubereiten. Dafür 450 g Wasser, 50 g Essig, 1 Lorbeerblatt, 50 g Zwiebel in Stücken, 5 Nelken, 5 Pimentkörner, 3 Wacholderbeeren, 0,5 TL Pfefferkörner, 0,5 TL Senkkörner gelb,  0,5 TL Korianderkörner, 1 Msp. Paprikapulver, 1 Prise gem. Muskat, 0,5 TL Salz in den Mixtopf geben und 10 Min./100°C/Linkslauf/Stufe 1 kochen. 
      3. Die Seitanstücke in ein Glas geben, mit der Marinade abdecken und im Kühlschrank 1-2 Tage durchziehen lassen. 
      4. Dann die trocken getupften Seitanstücke in der Pfanne in Öl scharf anbraten.
      5. Zwiebeln in groben Stücken zugeben und auf mittlerer Hitze weiter braten. 
      6. Für die --> Bindung mit ca. 1 EL Mehl bestäuben und dieses anschwitzen. 
      7. Mit Sauerbratenmarinade (die Gewürze nicht entfernen) und Wasser ablöschen und kurz aufkochen lassen.
      8. Abschmecken mit 2 EL Sauerrahm und Sojasauce.
      9. Dazu passt alles, was Sauce aufsaugt wie Knödel, Kartoffeln und Spätzle. Schmeckt aber auch solo. 

      11.06.2011

      Kirschenplotzer


      1. 200 g Grünkern 10 Sek./Stufe 8 schroten.  
      2. --> 320 g Milch zugeben und 15 Min./90°C/Stufe 1 garen. 
      3. Den Getreidebrei umfüllen und auskühlen lassen.
      4. 4 Eiweiße mit 1 Prise Salz --> steif schlagen und umfüllen. 
      5. 100 g Mandeln in den Mixtopf geben und 10 Sek./Stufe 10 fein mahlen.
      6. 4 Eigelbe, 1 TL --> Weinsteinbackpulver, 100 g Butter, 100 g Zucker, 30 g Kirschwasser, 1 Msp. Vanillemark,  1 Msp. Zimt, 1 Prise gem. Nelken zugeben und 2 Min./Stufe 4 verrühren.
      7. Den Grünkernbrei zugeben und 1 Min./Stufe 3 unterrühren. 
      8. Den Rühraufsatz einsetzen. 
      9. 500 g Kirschen (mit Stein) zugeben und 10 Sek./Stufe 3 unterrühren.
      10. Den Eischnee zugeben und 5 Sek./Stufe 3 unterheben.
      11. Eine Auflaufform (22 * 22 cm) mit Butter einfetten. 
      12. Den Teig in die Form geben, glatt rütteln.
      13. Weitere 250 g Kirschen in den Teig drücken.
      14. Im vorgeheizten Backofen 60-70 Min. bei 170°C Ober-/Unterhitze backen.
      15. Den Kirschenplotzer noch heiß mit warmer --> Vanillesauce (auf dem Foto mit Maisstärke) essen. Er schmeckt auch kalt und gut durchgezogen, ist dann aber fester.. 

      10.06.2011

      Salatsuppe


      1. 50 g Parmesan auf Stufe 10 fein mahlen.
      2. 400 g Wasser, 300 g Salat z.B. Eisbergsalat, 20 g Butter, 1 TL Gemüsebrühpulver, 0,5 TL Salz, 0,25 TL Pfeffer a.d.M., Meerrettich nach Geschmack, 20 g --> Pfeilwurzelmehl oder ein anderes Bindemittel zugeben und auf Stufe 10 pürieren.
      3. Dann 7 Min./90°C/Stufe 2 garen. Oder noch dünne Spargelabschnitte zugeben und die Suppe 10 Min./90°C/Linkslauf/Stufe 2 garen. Der Spargel sollte noch gut bissfest sein.
      4. Zum Schluss 100 g Sauerraum auf Stufe 3 unterrühren.

      09.06.2011

      Karottensalat


      1. Petersilie und ein paar Blätter Pfefferminze (insgesamt ca. 10 g) im Mixtopf 5 Sek./Stufe 8 zerkleinern. 
      2. 400 g Karotten in Stücken, 100 g Äpfel in Stücken, 75 g Sahne, 25 g Zitronensaft, 0,5 TL Agavendicksaft und 0,5 TL Salz zugeben und 15 Sek./Stufe 4 auf Sicht bis zur gewünschten Größe zerkleinern.

      02.06.2011

      Grießbrei


      2 Portionen als Hauptgericht
      1. 80 g --> Dinkelgrieß, 20 g Zucker und 500 g Milch, auch --> Sojamilch in den Mixtopf geben und 20 Min./90°C/Linkslauf/Stufe 2 zu einem dickflüssigen Brei kochen.
      2. Andicken lassen, dann anrichten.
      3. Flüssige (gebräunte) Butter, Zimt-Zucker und Obstkompott (kalt oder warm) darüber geben.
      4. Reste vom Grießbrei gebe ich noch heiß in eine Schüssel oder in Gläser, darauf kommt direkt eine Schicht Obstmus (auf dem Foto rechts Pfirsichkompott) und dann in den Kühlschrank (nicht einfrieren!). So ist für den nächsten Tag schon eine kleine Mahlzeit oder ein Dessert fertig.
      --> Apfelmus--> Erdbeer-Rhabarber-Grütze