27.04.2011

Sushi


  1. 250 g Sushireis gründlich spülen (bis das Wasser klar ist) und im Gareinsatz  --> kochen. Oder aber den Reis mit 500 g Wasser in den Mixtopf geben, 5 Min./100°C/Linkslauf/Stufe 1 kurz aufkochen und dann ca. 20 Min. mit aufgesetztem Messbecher ausquellen lassen.
  2. Den Reis mit 2-3 EL Reisessig und 1 TL Agavendicksaft mischen und auskühlen lassen.
  3. Nacheinander 4 Noriblätter (= Algen) mit der glatten Seite auf die Bambusmatte legen und jeweils 1/4 des Reises (= 187,50 g) darauf verteilen, diesen glatt und fest streichen, dabei am oberen Rand gut 2 cm und am unteren Rand gut 1 cm frei lassen. 
  4. Den oberen Rand mit Sojasauce oder Wasser bepinseln.
  5. Den Reis mit Wasabi-Paste bestreichen. 
  6. Als Füllung rohes (oder dampfgegartes) Gemüse wie z.B. Karotten, Gurken, Paprika, Zucchini und Avocado ca. 5 cm vom unteren Rand des Blattes entfernt als Streifen über die gesamte Breite des Blattes auf dem Reis verteilen. 
  7. Das Ganze mit Hilfe der Matte fest aufrollen und den oberen Rand andrücken. 
  8. Die Rolle auf die Naht legen und mit einem scharfen, angefeuchteten Messer in Stücke schneiden.

25.04.2011

Spargelsalat

auch Osterrestesalat
  1. 200 g Sauerrahm 10 %, 2 EL Zitronensaft, 2 EL Olivenöl, 1 TL Senf, 1-2 TL Agavendicksaft, 0,5 TL Salz, 0,25 TL Pfeffer a.d.M., 1 TL Gemüsebrühpulver, gut 3 EL gehackte Kräuter (Petersilie, Schnittlauch und Dill) in eine Schüssel geben und gut mischen.
  2. 300 g Spargel, gekocht, in Abschnitten, 150 g Kartoffel,  gekocht, in Würfeln, 150 g Salatgurke, roh, ohne Kerne, in Würfeln und 3 Eier, --> hart gekocht, in kleinen Würfeln zugeben und verrühren.
  3. Durchziehen lassen. 

24.04.2011

Bienenstich


  1. Für den Boden:: 
    • 250 g Weizen in den Mixtopf geben und 2 Min./Stufe 10 fein mahlen.
    • 200 g Sauerrahm 10 %, 100 g Zucker, 3 Eier (= 150 g) und 2 TL --> Weinsteinbackpulver zugeben und 30 Sek./Stufe 4 verrühren. 
    • Den Teig in eine gefettete 26er Springform füllen.
    • 30 Min.quellen lassen.
    • Im  vorgeheizten Backofen 15 Min. bei 175°C Ober-/Unterhitze vorbacken. 
  2. In der Zwischenzeit einen Mandelguss, eigentlich ein --> Krokant aus dem Backofen, herstellen.
    • 100 g Mandeln in den Mixtopf geben und grob hacken. Dafür immer wieder 1 Sek./Stufe 5 bis zur gewünschten Größe zerkleinern.
    • 50 g Zucker, 50 g Butter, Vanille, 50 g Sahne  (auf dem Foto ohne Sahne) zugeben und 10 Min./60 °C/Linkslauf/Stufe 1 erhitzen, der Zucker und die Butter müssen geschmolzen sein..
  3. Den vorgebackenen Boden kurz aus dem Ofen nehmen, den Guss darauf  verstreichen und sofort  in 10-12 Min. bei 175°C Ober-/Unterhitze fertig backen.
  4. Den Boden auskühlen lassen.
  5. Eine --> Buttercreme zubereiten. Wer mag, kann die Menge auch verdoppeln.
  6. Den Boden durchschneiden, einen Ring umlegen und mit der Buttercreme füllen.
  7. Im Kühlschrank gut durchziehen lassen.

21.04.2011

Bulgursalat


auch Taboule und Petersiliensalat
  1. 200 g  --> Bulgur in eine Schüssel geben, mit 400 g kochendem Wasser übergießen, abdecken und 30 Min. ausquellen lassen.
  2. 40 g Petersilie und 10 g Pfefferminze (kann auch weggelassen werden) in den Mixtopf geben und 3 Sek./Stufe 8 zerkleinern. Ich verwende auch die Stängel und nehme nach dem Zerkleinern  noch verbliebene größere Stücke wieder raus. 
  3. 100 g Lauchzwiebeln oder Lauch in Ringen, 200 g Paprika und 200 g Salatgurke (ohne Kerne) jeweils in kleinen Würfeln, 30 g Zitronensaft, 60 g Olivenöl, 1 TL Salz, 0,5 TL Pfeffer a.d.M., 1 TL Kreuzkümmel gemahlen oder grob gemörsert zugeben und verrühren, 30 Sek./Linkslauf/Stufe 3.
  4. Mit dem Bulgur vermischen.
  5. Verfeinert werden kann der Salat noch mit 1 TL Agavendicksaft und 1 EL Sesampaste
  6. Durchziehen lassen. 

Sour Cream


  1. 2-3 Knoblauchzehen in den Mixtopf geben und 3 Sek./Stufe 10 zerkleinern.
  2. 250 g Quark, 150 g Frischkäse oder Sauerrahm, 20 g gehackte Kräuter (Schnittlauch und Dill), 30 g Zitronensaft, 1 TL Zucker, 0,5 TL Salz, 0,25 TL Pfeffer aus der Mühle zugeben und 30 Sek./Stufe 3 verrühren.

Spargel

  1. 750 g kleine neue Kartoffeln in den Gareinsatz geben. Oder --> Kräuterpfannkuchen zubereiten.  
  2. 1 bis 1,5 kg Spargel in den Varoma legen, eine Stange zuvor quer legen, damit die Lüftungsschlitze frei bleiben. Ich schäle sie meist schon am Vortag, wickle sie dann in ein sehr feuchtes Geschirrhandtuch und bewahre sie so bis zum Verbrauch im Kühlschrank auf.
  3. 750 g Wasser, 1 Prise Zucker, 1 TL Salz und etwas Butter in den Mixtopf geben.
  4. Den Gareinsatz einhängen, den Varoma aufsetzen und 25-30 Min./Varoma/Stufe 2 dampfgaren. Bei Spargelspitzen und dünnem Spargel reichen auch 15-20 Minuten.
  5. Dazu passt besonders gut: 
Auch im Backofen lässt sich Spargel gut zubereiten:
  1. In eine Auflaufform Größe 22 * 22 cm bereitstellen.
  2. Knapp 100 g Wasser, 1 Prise Zucker und 0,5 TL Salz geben.
  3. 750 g Spargel in zwei Schichten hinein legen (die dickeren Stangen unten).
  4. 10 g Butter in Flöckchen darüber verteilen.
  5. Die Form abdecken (z.B. mit einem ofenfesten Silikondeckel oder auch mit Alufolie).
  6. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze 30-40 Min. backen.
  7. Das Spargelwasser trinken oder zu einer Sauce oder Suppe verarbeiten.

Hirsepfannkuchen mit Mohnquark


  1. Aus Quark, --> Mohnpaste und Agavendicksaft einen Mohnquark herstellen.
  2. --> Pfannkuchen backen. Für den Teig jeweils 125 g Weizen und Hirse frisch mahlen.
  3. Anrichten noch mit Mohnpaste pur und Schattenmorellen.

20.04.2011

Spargel-Kartoffelsuppe


  1. 500 ml Wasser, 10 g Butter, 500 g Kartoffeln in Würfeln, 500 g Spargel in Abschnitten, 1 TL Salz, 1 TL Gemüsebrühpulver, Pfeffer aus der Mühle, Muskat in den Mixtopf geben und 20-25 Min./100°C/Linkslauf/Sanftrührstufe kochen bis die kleineren Kartoffelstücke zerfallen. 
  2. Kurz vor Ende der Garzeit 100 g Sauerrahm durch die Deckelöffnung zugeben.

18.04.2011

Sesameis mit Krokantecken


  1. 75 g Sesam (hellen oder schwarzen) 30 Sek./Stufe 10 so fein zerkleinern,  dass bereits Öl aus den Samen tritt und eine grobe Paste entsteht. Es kann auch fertige --> Sesampaste verwendet werden.
  2. 300 g Milch, 200 g Sahne, 75 g Zucker, 1 Msp. Vanillemark und 3 Eigelbe (= 60 g) zugeben und 20 Min./80°C/Stufe 2 erhitzen.
  3. --> Ohne Hautbildung abkühlen lassen. 
  4. Die Masse einfrieren und gut durchfrieren lassen.  
  5. Dann in eiswürfelgroße Stücke schneiden und auf Stufe 5-6 cremig rühren. Es kann aber auch gut ohne nochmaliges Aufmixen gegessen werden.
  6. --> Krokantecken aus ganzen Sesamsamen zubereiten und in Stücke brechen. 
  7. Auf dem Foto oben mit Sahne und --> Feigen in Wein, griechisch.

Feigen in Wein, griechisch



  1. 12 getrocknete Feigen, 0,25 l Weiß- oder Rotwein, Zitronenschale in den Mixtopf geben und 5 Min./100°C/Linkslauf/Sanftrührstufe erhitzen, sie müssen kurz aufkochen.
  2. Etwas abkühlen lassen.
  3. Die Feigen können --> süß mit steif geschlagener Sahne angerichtet werden, passen aber auch zu Käse.

17.04.2011

Weihnachtliche Kirschsauce


  1. Kirschen und Saft von 1 Glas Schattenmorellen (Füllmenge 680 g), 1 Zimtstange, 0,5 Vanilleschote (der Länge nach aufgeschlitzt), 1 Msp. gem. Nelken, 1 Msp. gem. Anis, 1 Msp. Kardamom, 20 ml Zitronensaft, 1 EL Ahornsirup (ersatzweise Zucker) und 0,5 TL Johannisbrotkernmehl oder ein anderes --> Bindemittel in den Mixtopf geben und 20 Min./Varoma/Linkslauf/Stufe 1/ohne Messbecher kochen. 
  2. Die Zimtstange und die Vanilleschote entnehmen.
  3. Dann bis zur gewünschten Feinheit auf Stufe 10 pürieren. 
  4. Wenn ganze Kirschen bleiben sollen, dann den Rühraufsatz verwenden und nicht pürieren.
  5. Schmeckt heiß oder kalt, besonders zu --> Eis

04.04.2011

Würzige Marinade



  1. 50 g Olivenöl, 10 g Knoblauch (= ca. 4-5 Zehen), 20 g Tomatenmark, 10 g Zitronensaft, 0,5 TL Salz, 0,5 TL Pfeffer a.d.M., 1 TL Paprikapulver edelsüß, 0,5 TL Zucker, Chili nach Geschmack 30 Sek./Stufe 6 zerkleinern verrühren.
  2. Ca. 750 g (festen/gepressten) --> Tofu und/oder --> Seitanschnitzel (auf den Fotos beides) mehrere Stunden in der Marinade durchziehen lassen.

03.04.2011

Artischocken gebraten


  1. 2 Artischocken waschen.
  2. Von jeder Artischocke die Blätter von der Spitze bis 1-2 cm über dem Herz und den Stiel mit dem Boden abschneiden. Dann die Artischocke in der Mitte senkrecht durchschneiden, die harten äußeren Blätter abschneiden (je nach dem ganz oder bis zum Ansatz) und das Heu mit einem kleinen Löffel auskratzen. 
  3. Das verbleibende Fruchtfleisch mit den anhaftenden Blattenden in Streifen schneiden. Wer mag, kann auch nur das weiße Fruchtfleisch verwenden.
  4. Die Schnittstellen sofort mit Zitrone einreiben. Ober aber die Artischockenstücke in eine Schüssel geben und mit Wasser und dem Saft einer Zitrone abdecken, so wird das Fruchtfleisch nicht braun. 
  5. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und 3 Knoblauchzehen hacken und anbraten.
  6. Die (abgetropften) Artischockenstücke, Wasser, Zitronensaft, Gemüsebrühpulver, Muskat, Salz und Pfeffer zugeben und garen. Ein Teil des Wassers und der Zitronensaft kann durch Weißwein ersetzt werden.
  7. Die Artischocken schmecken schon so wie sie jetzt sind als Beilage zu einem Gericht gut.
  8. Für ein Omelett die Flüssigkeit ganz verdampfen lassen, 4 Eier und 1 EL gehackte Petersilie verquirlen, über das Gemüse geben und bei kleiner bis mittlerer Hitze stocken lassen.
  9. Für eine Sauce Restflüssigkeit belassen, gehackte Petersilie und geriebenen Parmesan zugeben und die Sauce über Nudeln geben. 
--> Artischocken gekocht

Arme Ritter

  1. 100 g Milch, 2 Eier und 1 Pr. Salz auf Stufe 4 gut verquirlen.
  2. 4-5 Scheiben Toastbrot in der Eiermilch wenden bis sich das Brot voll gesaugt hat.
  3. Die abgetropften Scheiben in einer Pfanne in Butter bei mittlerer Hitze beidseitig braten.
  4. Auf dem Foto angerichtet mit Ahornsirup und Preiselbeeren.